Sign in to follow this  
Followers 0

Abbildungen Prechtl-Bücher Software

10 posts in this topic

Posted

Hallo,

bin gerade am Suchen einer Software, mit der man Leiteranordnungen im Magnetfeld oder auch Stromverteilungen bei irgendwelchen Bauteilen darstellen kann. Das sollte so aussehen wie in den Prechtl Büchern Elektrotechnik 1 & 2 (zb. Biot-Savart).

Kennt jemand gute Software dafür oder weiß jemand, womit die Abbildungen in den Büchern erstellt wurden?

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielleicht hilft dir das?

http://www.femm.info/wiki/HomePage

ich glaub, dass das auch in den ET 1&2 Labors mal verwendet wurde (wird?).

Generell sind, vermute ich mal, die Abb mit xfig gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich würde dem prechtl ja zutrauen, dass er die meisten sachen händische gerechnet hat mit konformen abbildungen und solcherlei späßen ^^ früher hat man ja noch nicht alles mit FEM überfahren können, da die rechenpower nicht da war...

kleine bemerkung am rande: achtung, damit du solche programme bedienen kannst, musst du in aller regel schon eine relativ gute vorstellung davon haben was rauskommen soll, weil wenn du sonst was falsch einstellst kommt einfach totaler blödsinn raus und dir fällt es nichteinmal auf!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Alles berechtigte Bedenken! Ich denke aber, um qualitative Aussagen treffen zu können und eine schöne (Vektor?) Grafik zu erhalten könnte das vielleicht brauchbar sein (und ich denke darum gehts dem Kollegen^^). War mal ein Schuss ins blaue.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank für die Tipps, ich werd mir mal xfig genauer ansehen. Ich befürchte, mit FEM schieße ich bei meinem Problem übers Ziel hinaus.

edit: richtig.. es sollen wenn möglich vektor-grafiken werden und xfig klingt perfekt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

...

edit: richtig.. es sollen wenn möglich vektor-grafiken werden und xfig klingt perfekt

aso hab ich falsch verstanden dachte du willst die felder auch ausrechnen ;) wenn du nur malen willst passt xfig ja, alternativ gäbe es noch inkscape

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ist mit Adobe Illustrator und Corel Draw?

Zum Prechtl-Buch:

Wenn man bedenkt, dass das Buch 1994 verlegt wurde und sich die Schrift genauer ansieht, könnte man sagen: Eher Amiga/Atari/Mac oder eher unwarscheinlich sogar eine 486er-DOSe ;)

Ziemlich sicher kein xfig - damals war Linux nicht wirklich Mainstream, ausser bei Admins und Programmierern, und ob es bereits xfig gab?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hm. Also Wiki behauptet, xfig gäbe es schon seit 1985:

http://en.wikipedia.org/wiki/Xfig

Ich finde die Schrift sieht schon nach Computer Modern aus?

Wat solls, ich glaub der Kollega hat was er braucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hab jetz einiges mit xfig probiert und das is ganz vernünftig. Zwar alt, aber Unix-mäßig gut^^

Auch wenn es mit zB Illustrator nicht zu vergleichen ist, xfig ist gratis und reicht für kleine Sachen. Meine Zwecke erfüllt es auf jeden Fall!

Danke nochmal für den guten Tipp!

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Über dieses bin ich vor kurzem gestolpert:

TeXcad

http://texcad.sourceforge.net/

hab's aber noch nicht ausprobiert, vllt ist das auch gut.

Ich verwende meist TpX, ist halt nur so halbfertig und tw. bisl buggy.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0