Erfahrungsberichte

13 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Tja, kann wer von den "alten" Hasen etwas erzählen, wie so diese Übung abläuft? Sind die Plätze leicht zu bekommen oder sollte man so schnell wie möglich die Gelegenheit ergreifen, wenn sich Plätze auftun? Wie ist der Arbeitsaufwand außerhalb der Übungszeit? Wie ist der Schwierigkeitsgrad einzuschätzen? Wie wird benotet? Was braucht man alles?

Viele Fragen, vielleicht kann ja mal wer welche beantworten?

MFG FXZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aaaalso ich hab's letztes Jahr gemacht. Es sind soweit ich weiss genug Plätze vorhanden , zumindestemal ist es letztes Jahr so gewesen. Es ist auch nicht schwer zu schaffen :?:

Die sind insgesamt 5 -oder 4- Übungsnachmittage in denen du dich am Beginn mit PSpice und danach mit Labview beschäftigen wirst.

Es wird im ersten Nachmittag eine Einführung für PSpice gemacht und dann ein Simulation von einem Schaltung erstellt. Danach kommt die Einführung für Labview.

Nach dem das alles mit Labview klar gestellt ist, sollst du dich für einen Projekt entscheiden, das du dann mit Labview zeichnen bzw. simulieren wirst...Z.B : Ein Filter, Ein Transistorkennlinie usw.

Die Schaltungen baust am Steckbrett und simulierst du dann diese Schlatung.

Am Schluss sollst du ein Protokoll schreiben und erklären was du gemacht hast. Das abgeben und aufwiedersehen :P

Als wir das gemacht haben, haben wir keine Fragen über das Protokoll bekommen, ob er dieses Semester irgendwelche stellt, weiss ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

keine panik, diese übung lässt sich überhaupt nicht mit messtechniklabor (z.bsp.) vergleichen. es geht dort um nicht wirklich viel, die vortragenden und übungsleiter sind eh die meiste zeit ned da, sind froh wenns nix zu tun haben mit euch, lassen sich witzige ausreden für ihre abwesenheit einfallen und schlafen im nebenstüberl auch mal ne runde (zumindest wars bei uns so). also der typische fke-flair.

aufgabe is es eine kleine schaltung zu bauen, die im p-spice und im lab-view zu simulieren (meistens laufts auf irgendeine kennlinie raus). ein schwindliges protokoll gibst auch noch ab und dann machst dich vom acker.

ich habs als angenehm empfunden. endlich mal eine pflichtlehrveranstaltung, die mich nicht zur verzweiflung gebracht hat, und davon gibts beim et-studium nicht sehr viele :?: :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

kann ich nur bestätigen, dass es im SS06 nicht anders ist!!!!

besonders wennst schon ahnung in pspice hast den ersten nachmittag frei, nachdem du dir die bestätigung per unterschrift geholt hast :P :?: :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

macht da jeder für sich ein kleines projekt.. oder passiert das ganze in der gruppe (alle 12 sind eine gruppe?)?

welche vorkenntnisse wären ganz gut? :ph34r:

danke :arrow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vorkenntnis sind eigentlich nicht notwendig!

das einzige ist, dass du weniger nachmittage dort sein mußt, wennst dich mit labview und pspice auskennst;)!

du arbeitest zu zweit und es reicht eine leichte schaltung zu wählen!

es ist überhaupt nicht mit met lab vergleichbar, wenn überhaupt eher mit den labor zu digitalen systemen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bis heute hat sich nicht viel daran geändert außer das statt PSpice Multisim verwendet wird.

Ablauf:

Multisim einarbeiten

Schaltung außsuchen.

im Multisim nachbauen und simulieren.

LabView einarbeiten.

Schaltung ausmessen mit Labview.(Bodediagramm)

Am Ende Ein Protokoll abgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann da nur zustimmen.

Als tipp: nehmt eine einfache Schaltung, nur ein OPV, auch ein einfacher TP2 wär ausreichend.

Es geht nicht darum, eine komplizierte Schaltung aufzubauen, sondern den Ablauf von Simulation, Aufbau, Messen mal durchzumachen.

Wir haben einen selektiven Filter nach Sallen-Key gewählt und hatten kein Problem, dass die Schaltung nicht funktionieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es gibt da ein wirklich nützliches Hilfsprogramm namens FilterPRO von Texas Instruments, damit fallen die Komponenten "Schaltung suchen" und "Schaltung dimensionieren" quasi weg... ^^

Insgesamt ein wirklich interessantes Labor, vor allem toll fand ich die Tatsache, dass die ANwesenheit recht flexibel war.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hi, kann man da einen oder einen halben Nachmittag fehlen?

ein Termin fällt bei mir mit einer Klausur zusammen und die muss gemacht werden ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hi, kann man da einen oder einen halben Nachmittag fehlen?

Ist kein Problem, schreib einfach dem Prof. Smoliner eine kurze Mail und sag, dass du da eine Klausur hast. Du kannst schauen, obs in der Woche eine Gruppe gibt, die nicht ganz voll ist und zum selben Zeitpunkt wie die dann ins Labor gehen. Ich hatte da auch mal eine Terminkollision und hab das so gemacht, war kein Problem.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hi, kann man da einen oder einen halben Nachmittag fehlen?

War voriges Jahr bei meinem Laborpartner kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ist kein Problem, schreib einfach dem Prof. Smoliner eine kurze Mail und sag, dass du da eine Klausur hast. Du kannst schauen, obs in der Woche eine Gruppe gibt, die nicht ganz voll ist und zum selben Zeitpunkt wie die dann ins Labor gehen. Ich hatte da auch mal eine Terminkollision und hab das so gemacht, war kein Problem.

War voriges Jahr bei meinem Laborpartner kein Problem.

super, mach ich

vielen dank euch beiden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden