Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Info: Prüfung Swe2

7 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

hi!

wer regelmässig vorlesung geht (in diesem fall zu empfehlen, weil die prüfung auch mündlich ist und der professor gerne auf die vo bezug nimmt), wird feststellen, dass exakt und schwammig sein hier eine enge kopplung eingehen.

geprüft werden immer vier leute gleichzeitig, reihum bekommt jeder eine frage, drei durchgänge in summe. pro vier personen kann es von 30 minuten bis zu einer stunde dauern.

hier jedenfalls ein paar prüfungsfragen, die zur orientierung dienen sollen

-Übersicht über die Vorlesung (hat der erste Student bekommen)

-Nützen Requirements nur für Software?

-Safety Requirements? Worum geht es bei Safety? Zuverlässigkeit und Safety?

-Security Requirements? Unterschied zu Safety? Wie gehe ich mit Safety und Security Requirements um

-Überblick über nonfunctional/ Quality Requirements

-Wie entwickle ich Requirements

-Usability`=> Wie zu formulieren, dass bei Annahme verifizierbar

-Worum geht es bei SW-Architektur? Was ist SW-Architektur?

-Wodurch kennzeichnet sich SW-Architektur Stil aus?

-Was ist "Architektur" und was hat das mit Pattern zu tun?

-Was ist Testen allgemein - was ist Debuggen? Wie gehe ich Testen an?

-Unterschied Requirement-Design? Was kommt raus bei Req. Engineering im Idealfall?

-Re-Enigneering?

-Was ist eine UML-Aggregation? Wo ist der Unterschied zu Spezialisierung/ Generalisierung?

-Verification/ Validation

-Wie hängen User Interfaces und Requirements zusammen

-Was ist Integration?

-Was hat der Big Bang mit Integration zu tun? Wann bringt der BigBang was?

es EMPFIEHLT sich so knapp und präzise als möglich zu antworten: erstens verbessert es die note, und zweitens erspart man sich diskussionen mit dem prüfer

mfg

q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Weitere Fragen waren:

-Verfahrensintegration

-Product-Line

-Kontrollstategien

-Traceability

-Lösungsstudien

-Multiple Inheritance

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich kann nur bestätigen, was schon oben steht. Die Prüfung ist sehr angenehm. Pro Gruppe dauert es aber schon etwa 40 Minuten. Als Frage kann alles kommen, vor allem, wenn schon viele dran waren.

Zur Vorbereitung: wenn man die Folien durchgelesen hat, ist man gut vorbereitet. Das Buch von Sommerville ist nicht unbedingt nötig, aber sehr interessant. Nur ab der 6. Auflage relevant.

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also meine Einschätzung:

- Das Buch von Sommerville braucht man eigentlich nicht um die Prüfung zu schaffen, wer jedoch etwas mehr Infos möchte kann ohne Bedenken reinlesen, im großen und ganzen hält sich die Vo an das Buch.

- Wer fast immer in der VO war und die Slides einmal in Ruhe durchgeht vor der Prüfung sollte kein Problem haben. Die Fragen sind manchmal nicht ganz klar gestellt, sogesehen kann es auch sein dass man eine mittelprächtige Note bekommt obwohl man gut vorbereitet ist. Meist hat man dann nicht ganz das getroffen was er hören wollte.

Tip: Frage hören, Denken und eventuell nachfragen - anschließend antworten

Wenn man dahinfaselt wertet er das eher als schwammige Antwort auch wenn das wichtige drin vorkommt. Er möchte es auf den Punkt gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einschätzungen zur Prüfung dieses Semester (steht aber eh schon viel da):

SWE2 ist mal eine Vorlesung, die man wirklich besuchen sollte. Das liegt daran, dass der Stoff mit "Hausverstand" gut zu begreifen ist, also auch bereits noch während der Vorlesung und weil die Vorlesung auch ganz gut gemacht und teilweise sogar witzig ist (kein Vergleich zu SWE1 meiner Meinung nach). Die Prüfung ist dann ebenfalls eher auf der leichteren Seite: Wenn man regelmäßig in der VO war und sich das dann ein paar Tage nochmal gut durchschaut (inklusive der Fragen hier), dann ist eine Note <= 3 eigentlich schon fix.

Die Fragen sind prinzipiell schon eher allgemein gestellt, wobei der Prof gerne die Zusammenhänge und weniger die Details hören will. Details fragt er wenn dann eh noch nach. Wenn man bei beiden Fragen die Grundlagen kann, ist es zumindest ein 3er, wobei man dann auch noch eine dritte Frage haben kann um sich zu verbessern (oder verschlechtern). Gestern gabs 2x 1 und 2x 2.

Fragen/Themen waren (steht großteils schon hier):

- Übersicht über die gesamte VO

- Requirements Management

- Software-Architekturen allgemein

- Verschiedene Software-Architekturen, warum nimmt man welche?

- Vergleich Wartung und Re-Engineering

- Vergleich Review und Testen

- Product-Line, was ist das, was macht man damit?

- Prototyping allgemein

- Vergleich Validieren und Verifizieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hallo liebe kollegen!

die meisten informationen haben meine vorposter bereits preisgegeben. aber trotzdem hier noch meine erfahrungen:

-) vorlesung: ich war in ca. 60% der vorlesungen anwesend. ich finde schon, dass die vorlesung hilft, weil man besser einschätzen kann, auf was kaindl wert legt. außerdem hat es -bei mir zumindest- die lernzeit ein bisschen verkürzt, weil doch einiges hängen bleibt.

-) prüfungstermine: sind eigentlich kein problem. er ist da sehr flexibel. ab 4 personen kann man mit ihm einen termin ausmachen. man schreibt ihm einfach eine e-mail und fragt nach, ob er an diesem und jedem tag zeit hätte. es gibt am ende vom semester mehrere termine. er bietet auch termine in den ferien -vor allem februar- an.

-) vorbereitung: ich hab für die prüfung 5 tage gelernt. jeden tag ca. 4 bis 5 stunden. ich habe nach den folien gelernt, wobei ich mir auch viele sachen im buch durgelesen habe. ich kann das buch nur empfehlen.

-) prüfungsablauf: wir waren zu viert in kaindls büro. er hat jeden nach der reihe 2 fragen in 2 durchgängen gestellt. er will oft etwas bestimmtes hören. wenn man das bestimmte weiß, dann kann es sein, dass man in 10 sekunden mit einer frage fertig ist. wenn man das bestimmte nicht so genau weiß, kann es auch länger dauern. es ist aber kein untergang, wenn man länger braucht und es verschlechtert die note auch nicht gleich um sehr vieles.

-) prüfungsklima: ist sehr entspannt. er ist wirklich nett und ich war überhaupt nicht nervös.

-) prüfungsfragen: er fragt im prinzip alles. also nichts auslassen! meine fragen waren: 1. quality requirements 2. testen

-) benotung: ist ziemlich fair. bei uns hat es 2 zweier, 1 dreier und 1 vierer gegeben. mir hat er am ende noch gesagt, dass ich zwischen 1 und 2 steh und mir die note mit einer extra frage vebessern, aber auch verschlechtern könnte. ich habs lassen und hab somit einen zweier beommen.

-) zeugnis: nach ca. 2 wochen war die e-mail da.

hoff, es hat euch geholfen.

lg nikib

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann mich den Vorrednern hier nur anschließen. Es ist noch immer alles so. Das Zeugnis war sogar am nächsten Tag schon da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0