Sign in to follow this  
Followers 0

VO Prüfung_14.7.2009

13 posts in this topic

Posted

Hey!

Bin grad am lernen für die VO am Dienstag und wollte mal fragen, ob jemand vielleicht folgende Themen im Skript gefunden hat, bzw auf welcher Seite?

X-Faktor

Lisabon Strategien

F&E Quote

Ziele eEurope 2002, 2005, 2010

Hab das Skript jetzt zwar einmal gelesen, aber diese Fragen sind mir irgendwie nicht untergekommen!

Nur als anmerkung was mir noch aufgefallen ist:

- Das Skript ist leiter nicht konsistent mit dem Inhaltsverzeichnis.

- Scheinbar fehlen die Seiten 105-110

- Es wird auf Abschnitte verwiesen die im Skript gar nicht vorkommen. z.B. verweist sie einmal auf Abschnitt F auf Seite 2 glaub ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

hey!

mache am 23. die VO-Prüfung...

hab mir auch das Skriptum für SS2009 durchgelesen und festgestellt, dass es doch einige Unterschiede bzgl. des Skripts aus WS0708 gibt. (teilweise andere Inhalte)

einige deiner Fragen beziehen sich auf ältere Skripten...

war nicht in der VO...

wird bei den Juli Terminen schon das 2009er Skript geprüft????

wäre dankbar für infos... ;)

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für die Antwort!

Das habe ich schon fast vermutet, da ich auch Themen wie eLearning etc. nirgends im Skript finden konnte!

Ich habe die VO leider auch nicht besucht. Ich glaube aber schon, dass sich die Prüfungen jetzt auf das neue Skriptum beziehen, da sie das alte aus dem Downloadbereich gelöscht hat!

Na immerhin, ein paar Zahlen weniger zu lernen ;-)

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hab mal die Prüfungsfragen die in einem anderen Threat gesammelt wurden nach Themen sortiert, auf unser Semester adaptiert und die jeweilige Seitenanzahl des aktuellen Skriptums SS2009 dazugeschrieben wo die Lösungen zu finden sind.

Würde das aber eher als Richtlinie betrachten um mal Einblick zu bekommen wie sie prüft, denn das Skriptum birgt wesentlich mehr Potential und ich finde, dass das hier bei weitem kein kompletter Fragenkatalog ist!

Falls noch irgendjemand interessante infos hätte wärs nett die hier zu posten.

Ebenso wie Feedback und Anregungen.

lg

aktualisiert (14.7.2009):

T_Gx.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Falls es doch noch irgendjemanden interessieren sollte poste ich hier die Fragen von meinem Termin heute.

- Moderne Gesellschaft (S.2)

- Technikgenese (S.4)

- Lebensstandard und Lebensqualität (S.7)

- Schöpferische Zerstörung (S. 10)

- BIP (S.12)

- Welche Leute haben sich mit Magnetismus beschäftigt und welche Erkenntnisse hatten sie + Jahreszuordnung? (S. 63 – 64)

- Volta und Galvani + Jahreszuordnung + Errungenschaften? (S.66)

- Individuelles Innovationsmanagement: Was gibt es da? (LR, PR) S. 111

- Die wichtigsten Organisationstypen (S.112)

- Typen von Innovationen in Unternehmen (S.113)

- Strukturierung des Innovationsmanagements (S. 114)

- Instrumente zur Formulierung von Innovationszielen und Innovationsstrategien (S. 115)

Abschließend zur Prüfung ist zu sagen, dass sie nicht unbedingt extrem genau prüft, aber sie will ihre Schlagwörter 1:1 hören wie sie im Skriptum stehen. Egal wie richtig man es erklärt, wenn man den Begriff nicht weiß gibts Punkteabzüge. Nach welchen Kriterien wieviele Punkte allerdings abgezogen hab ich nicht ganz durchschaut. Ein Satz von ihr hat mich da sehr bestätigt:" Ich gebe ihnen 10 Punkte.... nein warten sie, sagen sie mir noch das Jahr... nein ich gebe ihnen 9Punkte... nein warten sie, eigentlich müssen sie das als Elektrotechniker wissen, machen wir 8 Punkte"

Alles in allem trotzdem eine Prüfung in der man leicht positiv wird. Es ist jedoch nicht so leicht eine wirklich gute Note zu bekommen.

Hab die aktualisierte pdf oben hochgeladen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

fragen von gestern:

1)

a)

modell des wirkungsgefüges von technik und gesellschaft (rückgekoppeltes modell des wirkungsgefüges technik-gesellschaft, mehrfachrückgekoppeltes modelle, skizzieren)

b )

frage a) aus individueller sicht (positive technikfolgen aus individueller sicht, skzzieren, erklären, begriffe lebensqualität, lebenstandard, trendsetter, early adopters definieren)

c) frage a) bzw. b ) aus unternehmerischer sicht (skizzieren und erklären, wettbewerbsfähigkeit, pruduktionstechnik, geschäftsprozesse, geschäftmodelle definieren)

2) technikgestaltung

a)

aus individueller sicht (leistungsrolle inkl. nennung vieler bsp (wobei sie auf wichtige besteht hier wollte politik dem kollegen nicht einfallen), publikumsrolle)

b )

unternehmerischer sicht => Instrumente zur Formulierung von Innovationszielen und Innovationsstrategien (die drei instrumente erklären, meiner meinung ziemlich genau, denn ich hätte bei dem ein oder anderen detail passen müssen)

c) staatliches innovationsmanagement anhand der steuerungsthereo mit bps der F & E quote (inkl. definition der F & E quote)

3) industrielle revolution

a)

protoindustrialisierung (manufakturen, verlagsystem, etc)

b )

industrielle revolution kern (arbeiterklasse, fabriken, etc)

c)

wäre: "folgen der revolution (frauen- u. kinderarbeit, etc)" gewesen jedoch hat der kollege von b ) dazu schon einiges gesagt und die tatsächliche frage war dann:

dampfmaschine in verbindung mit der spinnmaschine (power loom und deren rasende ausbreitung)

zusatzfrage für das sehr gut, durfte ich dem kollegen stellen und war:

normen, was ist eine norm? was versteh man darunter?

(er hats gewusst und hat dann sein sehr gut bekommen ;) )

fazit: sie ist sehr nett, besteht auf gewisse sachen wobei es nicht gleich tragisch ist (außer man will ein sehr gut), wenn man mal ein, zwei details nicht weiß. einige jahreszahlen, quasi die wichtigsten zu wissen ist auch kein fehler. zeitlich einordnen sollte man aber auf jedenfall können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

danke!

also sind immer 3 auf einmal??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ja genau, 3 auf einmal (so wie in messtechnik oder photonik)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

naja ich war dann allein, weil letzter..

war aber net schlimm. meine fragen:

  • lebensqualität und lebensstandard
  • wer hat sich mit magnetismus beschäftigt
  • wie findet man unternehmensziele. (also umfeldanalyse, swot, portfolio)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

weitere Fragen:

Die 7 Orte der Technik (Seite 36):

-Matrix (Tabelle 10) aufzeichnen

-Was wird aufgetragen (Wissensform, Wissenstechnik)

-erklären was die einzelnen Orte bedeuten und Beispiele angeben

Die Theoretiker des Magentismus (Seite 63):

es hat ausgereicht die Namen mit ungefährer Jahreszahl und gnaz kurz was sie gemacht haben zu nennen

-Oerstedt 1820 - Strom lenkt Magnetnadel ab,

-Ampere 1827 - linearer Zusammenhang zwischen Strom und mag Feld,

-Faraday 1831 - Strom kann durch die Bewegung eines Leiters im Magnetfeld induziert werden,

-Maxwell 1873 - mathematische Formulierung)

Lisbon Strategie (Seite 117:

Wichte Prozentwerte sollte man nennen können

-Ausgangslage EU, Amerika, Österreich, Schweden

-Zielquote

-derzeitige F&E Quote Österreichs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Unsere Fragen heute:

-) Was ist Gesellschaft (legitime Ordnung usw.) Kandidat 1: Überblick, und die anderen 2 jeweils genauer darauf eingegangen

-) Elektrotechnik: Theoretiker bzgl Magnetismus und Strom, also von Oerstedt bis Maxwell, und dann jeweils ein Kandidat Telegrafie bzw. Telefonie

-) Rioprozess (Vorlauf dazu (wichtig!)) bzw. Kyoto Protokoll, wieder auf alle 3 Kandidaten aufgeteilt.

Kann nur zustimmen, sie macht die Prüfung echt sehr angenehm. Einordnung wann etwas war eher grob, also dass man eine Vorstellung hat. Wenn man etwas vergessen hat zu erwähnen fragt sie nochmal nach, so dass man sich dann hoffentlich erinnert ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

gutenberg innovationen

gutenberg ausdifferenzierung von wissenschaft, massenmedien, bildung

kyoto prot

F&E Quote

Wirkungsgefüge technik gesellschaft + rückkoplungen

Wirkungsgefüge technik gesellschaft für ein Individuum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

legitime ordnung

werte,normen, gesetzte ... wie werden verstöße sanktioniert?

skizze "reproduktion legitimer ordnung"

unterschied zw. organisation und staat und wie welchselwirken sie

unterschied zw. gemeinschaft und organisation (organisation ist eine jusistische person, bsp für organisation ist ein Verein)

entwicklung rechenmaschine

entwicklung computer (zuse, bipolartransistor, eniac)

entwicklung pc

innvationsarten

innovationsstrategien (leistungsführerschaft, kostenführerschaft)

innovation - leistungsrolle, publikumsrolle und beispiele dafür

Noten: 1,3,4

Meist will sie einen bestimmten Begriff hören und solang der nicht fällt findet sie keine Ruhe. Sie hilft einem aber wenn mans braucht (das kostet aber punkte). Positiv zu werden ist nich allzu schwierig, gute Noten erforden jedoch schon Lernaufwand, insbesondere weil man alles ungefähr zeintlich einordnen können sollte.

Unbedingt darauf achten, dass man die aktuelle version des skripts hat und nicht die vom vorjahr!

Prüfungsatmosphäre war angenehm. Ein paar Tage lernen reicht jedoch nicht aus, weils doch viele Zahlen, Jahreszahlen und Namen sind, die man auswendig wissen muss. Diesmal kamen keine Statistikfragen, zum Glück ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0