Sign in to follow this  
Followers 0

Prüfung vom 1. Dezember 2008

1 post in this topic

Posted

Also kurz zum Ablauf:

- es stehen ein paar Kuverts zur Auswahl

- darin sind jeweils 3 Fragen quer durch den Stoff

- man hat kurz Zeit zum Vorbereiten, die Reihenfolge kann man frei wählen

- danach wird abwechelnd eine Frage nach der anderen an der Tafel durchgegangen

Hier die Fragen von 2 Zetteln:

1. Besselsche Ungleichung. Satz von Parseval. Warum muss die Basis vollständig sein? Gegenbeispiel.

2. Allpass. Wie kann man aus beliebiger Übertragungsfunktion H einen Allpass machen?

3. Konkretes Gleichungssystem mit 2 Gleichungen und 3 Unbekannten (also 2x3-Matrix A, 3x1-Vektor x, 2x1-Vektor b ). Gegeben auch die Lösung: x=(-1,0,1)+t*(1,1,1). Was ist der Spalten-/Reihenraum, Nullraum? Wie ist der Zusammenhang zwischen diesen Räumen?

1. SVD i.A., also was ist S und V, Dimensionen, was ist Sigma? Was sind Singulärwerte? Welche Normen gibt es darauf?

2. Unterraumtechniken anhand von Pisarenko, MUSIC und ESPRIT. Hier legt er Wert aufs Prinzip. Was will man? Was hat man? Warum Pisarenko so blöd zu lösen?

3. Kroneckerprodukte. Gegeben eine 4x4-Matrix, die separierbar (also als Kroneckerprodukt aus 2x2-Matrizen darstellbar) ist. Wie lauten die Eigenwerte und Eigenvektoren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0