2. Messtechnik Klausur 2007

107 posts in this topic

Posted

hmmm jetzt hätt ich auh mal eine Frage:

Bei Beispiel A1 - 20.06.2001

Oszi Tastkopf ....

biss auf Unterpunkt d) ists mir klar.

und zwar was beim Oszi ohne abgleich mit:

Cosz=9pF

Abtastrate von 50MHz

Signal mit: Sinus: f=37MHz, Û=10V, Ri=50 Ohm

was da angezeigt wird....

Laut lösung:

f=13MHz

û=7,581V

das mit der Frequenz glaube ich zu verstehen, aber das mit der Amplitude keine ahnung ....

kann mir das wer erklähren,

wäre echt dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu Punkt c: das funktioniert 1:1 genauso wie das U/f-Beispiel im UE-Skriptum, mit der Formel

T'/2 = T/2 + tk1 + tk2. Und dann einfach F= (f' - f) / f ausrechnen.

Punkt d: Bei den ähnlichen Beispielen im Skriptum wurde immer mit dem Spannungsfehler gerechent, wenn "...bezogen auf den Messbereich" gefragt war, daher hab ich das auch hier versucht. Mein Ansatz war:

Durch den Ieo+ ist die Rampe flacher, weil man durch Maschen legen auf folgendes kommt:

Ue = I * R

delta_Ua = - (I-Ieo) * delta_t / C

--> Umformen und Einsetzen: delta_Ua = -Ue*delta_t/RC + Ieo*delta_t/C , wobei der erste Term mit dem IST-Wert übereinstimmt.

In Summe erhält man also bei gleichem delta_t eine geringe Ausgangsspannung. Diese Abweichung hab ich hergenommen und F = Uaist - Uasoll / Uasoll ausgerechnet, komme aber nicht auf die angegebenen -2,56ppm....

:D :D

also was kommt jetzt beim beispiel 26.6.2003 (Aliasing beim Sampling-Oszilloskop) für alle Unterpunkte raus??

und was ist mit dem beispiel 1.10.2001 (ADC mit Kalibrierung) alle Unterpunkte?

Uf-Konverter Punkt d) ?

wenns jemand gerechnet hat, bitte wenns geht einscannen uns posten..

danke im voraus ;)

Hi, hier mal meine lösungen zu den beispielen, beim samplingoszilloskop gehört aber f < 12,5 MHz

1.10.2001___ADC_mit_Kalibrierung.pdf

19.6.2002___Uf_Konverter.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

hmmm jetzt hätt ich auh mal eine Frage:

Bei Beispiel A1 - 20.06.2001

Oszi Tastkopf ....

biss auf Unterpunkt d) ists mir klar.

und zwar was beim Oszi ohne abgleich mit:

Cosz=9pF

Abtastrate von 50MHz

Signal mit: Sinus: f=37MHz, Û=10V, Ri=50 Ohm

was da angezeigt wird....

Laut lösung:

f=13MHz

û=7,581V

das mit der Frequenz glaube ich zu verstehen, aber das mit der Amplitude keine ahnung ....

kann mir das wer erklähren,

wäre echt dankbar.

Du hast Glück, das Bsp. habe ich gerade gerechnet. Du hast einen Spannungsteiler zwischen Ri und Rosc || (Ckbl + Cosz). Die gesuchte Spannung ist jene über Rosc || (Ckbl + Cosz)

Nach nicht allzu langer Rechnung bekommst du

U = Uq * Rosz / Sqrt( (Ri + Rosz)^2 + (w (Ckbl+Cosz) Ri Rosz)^2 )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Du hast Glück, das Bsp. habe ich gerade gerechnet. Du hast einen Spannungsteiler zwischen Ri und Rosc || (Ckbl + Cosz). Die gesuchte Spannung ist jene über Rosc || (Ckbl + Cosz)

Nach nicht allzu langer Rechnung bekommst du

U = Uq * Rosz / Sqrt( (Ri + Rosz)^2 + (w (Ckbl+Cosz) Ri Rosz)^2 )

ich versteh da deine Formel nicht ganz,

also ich hab mir das so vorgestellt wies im Anhang dargestellt ist,

Komplexer spannungs teiler ...

deines sieht zwar auch ansatzweiße so aus, aber .... naja ich verstehs nicht wirklich,

vl ist auch einfach die angesetzte Schaltung falsch ...

(w*(ckbl+Cosz)*Ri*Rosz) soll ein IM-teil sein ?

vl kannst du mal auch deinen ansatz hinschreiben....

post-1158-1245874380_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich versteh da deine Formel nicht ganz,

also ich hab mir das so vorgestellt wies im Anhang dargestellt ist,

Komplexer spannungs teiler ...

deines sieht zwar auch ansatzweiße so aus, aber .... naja ich verstehs nicht wirklich,

vl ist auch einfach die angesetzte Schaltung falsch ...

(w*(ckbl+Cosz)*Ri*Rosz) soll ein IM-teil sein ?

vl kannst du mal auch deinen ansatz hinschreiben....

post-1158-1245874380_thumb.jpg

Die Schaltung hast du richtig hingezeichnet. Du hast allerdings für die Parallelschaltung von Rosz und C die Formel für den Serienwiderstand genommen. Mit der Parallelformel wird der Ausdruck zwar momentan komplizierter, aber er lässt sich rasch vereinfachen. Statt Rosz + C musst du einfach Rosz || C nehmen.

(w*(ckbl+Cosz)*Ri*Rosz) soll ein IM-teil sein ?

Genauer der quadrierte Imaginärteil, um den Absolutwert zu erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie schauts aus mit den Beurteilungskriterien von der Übung? Also wie viel muss man insgesamt Punkte bzw. pro Test haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aus der TUWIS News:

MAGERL :Klausuren, Benotung, Zulassung zur mündlichen Prüfung etc.

Zur Beantwortung Ihrer Fragen über den Prüfungs- und Beurteilungsmodus in Messtechnik:

- -Notenschlüssel (es gilt die Summe der Punkte aus beiden Klausuren!)

ab 170 Punkte ... sehr gut

ab 148 Punkte ... gut

ab 126 Punkte ... befriedigend

ab 100 Punkte ... genügend

- -Wieviele Punkte braucht man pro Test mindestens?

Keine Mindestanzahl pro Klausur.

- -Wieviel Punkte braucht man in Summe?

Mindestens 100 Punkte.

- -Sind positive Tests eine Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung?

Für die Anmeldung zur mündlichen Prüfung sind mindestens 100 Punkte aus den Klausuren erforderlich.

- -Zu welchen Teilen werden Tests und die Prüfung für die Gesamtnote gewichtet?

Klausurnote: Gewicht=1, Note der mündlichen Prüfung: Gewicht=2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now