Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Prüfung September 2018

1 Beitrag in diesem Thema

Geschrieben

Prüfungsvorbereitung:

ACHTUNG: Nicht alle Kapitel die zur Prüfung kommen werden ins TISS hochgeladen. Zwei von drei Teilen muss man sich aus dem Sekreteriat holen. (Bei meinem Termin wussten das nicht alle)

Die Kapitel 2018 waren:

Prof Schmid

  • Dotieren von Halbleitern              
  • Nasschemisches Ätzen               
  • Poröses Silizium Trockenätztechnik       
  • Aufbau und Verbindungstechnik           
  • Prozessintegration in MEMS Bauteilen      

Prof Wanzenböck

  • Lithografie                  
  • Deposition                     
  • MOSFET                     
  • Herstellung und Oxidation von Silizium    

Prof Strasser

  • Semiconductor Heterostrucutres        
  • LEDs                     
  • Laser diodes  

                 

Prüfungsfragen:

  • Welche Verfahren würde man anwenden um 2um Strukturen großflächig abzuscheiden (Klassische und Next Gen Litho)
  • NIL
  • Welche Verfahren würde man anwenden um 30nm Strukturen abzuscheiden
  • Wie stellt man eine freistehende Struktur her
  • Wie kann man eine kleine Pyramide auf einer freistehenden Struktur herstellen (Diamantstruktur)
  • Wie kann man diese Pyramide einseitig beschichten (Aufdampfen unter dem richtigen Winkel)
  • Wie kann man tiefe Gräben herstellen, welche Ätzverfahren braucht man
  • Bosch Verfahren
  • Wafer Bonden
  • Lithografie Masken
  • Proximity Effekte
  • Mit welchen Parametern kann man die Auflösung bei der Litho verbessern (Formel)
  • Implantation
  • OLED
  • Unterschied Laser - LED

 

Prüfungseindrücke und Vorbereitung

Die Prüfung habe ich beim Prof Wanzenböck gemacht. Wir waren zwei Studenten und wurden immer abwechselnd gefragt wobei die Prüfung hat 90min lang gedauert hat.
Am Anfang hat man etwas Zeit sich Notizen zu den Fragen zu machen.
Im Prinzip wird alles gefragt und auch sehr genau, bzw wird auf sehr viel Wert auf Verständnis gelegt. Uns wurden jeweils 6 Fragen zum Vorbereiten gegeben, aber bei der Beantwortung der Fragen kommen auch durchaus andere Themen zum Gespräch.
Der Professor ist sehr nett und hilft viel, wenn man mal wo ansteht und bei der Benotung kann man sich nicht beschweren. Bei uns gabs eine Eins und eine Zwei.

Die 800 Folien wirken am Anfang abschreckend, aber es ist nicht so schwer zumal man viel aus dem Bachelorstudium (Sensorik) kennt. Eine Woche Vorbereitung reicht auf jeden fall und man sollte auch andere Quellen konsultieren, wie zb das Sensorik Skript.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0