Sign in to follow this  
Followers 0

Uebung 6&7 2016

28 posts in this topic

Posted

Hab gerade mit der 6. Übund angefangen und check gleich mal das Skriptum nicht.

Wie berechnet man denn jetzt die Preiselastizität?

Formel 10.7 (Skriptum): dE/dp * p/E = ln(E)/ln(p) ; diese Gleichung gilt doch nur für ganz bestimmte Funktionen und sicher net für eine Geradengleichung die E bei uns doch is.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habs einfach in Matlab eingesetzt und zeichnen lassen. Schaut halbwegs vernünftig aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

In welchen Teil den Worddestroyer geschrieben hat, hast du eingesetzt?

Ich nehme mal an in die Definition dE/dp * p / E

Mit der Nachfragefunktion

E = 80 - 0.5 p

ergibt dE/dp *p/E bei mir was anderes als lnE/lnp

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich habs jetzt auch mit der Ableitung gemacht. Macht so einfach Sinn für mich und anders rum nicht.

Ich glaub die Form 10.7 mim ln wird iwie aus dem Ansatz 10.3 hergeleitet und gilt für diese Schätzfunktion.

Edited by Worlddestroyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

In welchen Teil den Worddestroyer geschrieben hat, hast du eingesetzt?

Ich nehme mal an in die Definition dE/dp * p / E

Mit der Nachfragefunktion

E = 80 - 0.5 p

ergibt dE/dp *p/E bei mir was anderes als lnE/lnp

 

Hab auch diese Definition (Definition dE/dp * p / E) verwendet, weil die ln() Version ja eher ungut handzuhaben ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für die Preise pE {160,120,80,40,0} bekomm ich folgende Werte der Preiselastizität {-unendlich, -3, -1, -0,333,0}. Habt ihr das auch so? Rechnet ihr bei Punkt b etwas aus oder gebt ihr eine "allgemeine" Strategie bei -3 Preiselastizität?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei 1d) Ü7 bin ich mir bei der Berechnung der Einsatzzeiten  jetzt nicht sicher ob  man nur mit ganzen Stunden rechnen soll unabhängig davon wo sich Nachfrage und Angebot kreuzen oder halt je nach Nachfrage die einzelne Stunde von 0-100% zu skalieren ist(Teillast).

hier mal meine Ergebnisse hat wer ähnliches?

Ü7:

1d)  10 €/tCO2:  Gasturbine_mit_Teillast=1427h   oder Gasturbine_ohne_Teillast=5475h

2c) T=1402h

2d) Entscheidung: Strompreis Steiler Tarif = 37246 €/a 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hab auch diese Definition (Definition dE/dp * p / E) verwendet, weil die ln() Version ja eher ungut handzuhaben ist.

Hast du alfa=-1 bekomen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Hat jemand noch diese Werte für Grenzkosten bekommen?

Grenzkosten  10         100

GuD             56,73     87,24

Gas              82,4       127,4

Kohle           43,64     122,39

Edited by Lahm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

@Lahm: Exakt gleich bis auf Gud bei 10€ is bei mir 56.7373 (also gerundet 56.74)

@goekhan: Ich rechne auf jeden Fall mit Teillast. Am Ende muss Summe (P*T) von jedem Kraftwerk gleich der Summe der Nachfragewerte aus der ersten Spalte vom Excel sein.

@sm1ley: {-unendlich, -3, -1, -0,333,0} hab ich gleich. Bei b nur Strategie (Betrag Alpha = 1 ist maximaler Umsatz)

 

bei 7c) bekomme ich 56,74€/MWh und 122,39€/MWh (für 10/100€/t CO2) raus

bei 7d) Volllaststunden:

10€/t Wasser / SK / Gud / Gas:         8760 8760 7060 1427

100€/t Wasser / Gud / SK / Gas:       8760 8760 7273 1427

7e) Strompreisänderungen: Stunde 7 12 13 14 und 15 hupft der preis von den 82,4 auf die 56,74 sonst gleich

Volllaststunden mit PV wären: (kann das vielleicht wer abgleichen?)

PV Wasser SK GuD Gasturbine

860      8760    8760    6844    627

Durch die PV rutscht der Preis bei Stunde 12 von der Gasturbine runter aufs GuD

Edited by Worlddestroyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe gleiche Werte bekommen (Übung 7).
 

Warum hast du hier {-unendlich, -3, -1, -0,333,0} 5 Werte berechnet? Brauchen wir vielleicht nur einen Wert, der E=80-0.5p entspricht?


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Siehe angabe p ∈ {160,120,80, 40,0} Es sind fünf Werte gefragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

So jetz zu 7.2:

Wenn ich die Kombik in die Früh und Den Elektro-Kochkessel in den Abend lege komme ich auf

a)Pmax = 111kW

b) Sv_hoch=193929kWh                          Sv_tief = 42969kWh

c) Summe(Pges)/max(Pges)*240~2134h

d) Psteil=36 948.8€/a               Pflach=48 630.8€/a

Edited by Worlddestroyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

bei 7c) bekomme ich 56,74€/MWh und 122,39€/MWh (für 10/100€/t CO2) raus

Hast du hier einfach die Grenzkosten des GuD Kraftwerks genommen, bzw. warum? Laut Merit Order ist bei mir ab 10 000 MW schon das Gasturbinen Kraftwerk im Einsatz.

Meine Merit Order ist 

0-2,5 GWWasser
2,5-6,5 GWKohle
6,5-10 GWGuD
10-15,5 GWGasturbine 

bei 10 €/tCO2, und bei 100 €/tCO2:

0-2,5Wasser
2,5-6,0GuD
6,0-10,0Kohle
10,0-15,5Gasturbine

Ich hätte den Preis unter Punkt c aber auch für die Grafik bei Punkt b so berechnet:

zb: Stunde 7: Nachfrage: 10100 MW: Preis=(2500*0+4000*43,64+3500*56,74+100*82,40)/10100=37,76€/MWh

Nehmt ihr hier einfach die Grenzkosten des jeweiligen Kraftwerktyps?

 

Edited by sm1ley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hast du hier einfach die Grenzkosten des GuD Kraftwerks genommen, bzw. warum? Laut Merit Order ist bei mir ab 10 000 MW schon das Gasturbinen Kraftwerk im Einsatz.

Meine Merit Order ist 

0-2,5 GWWasser
2,5-6,5 GWKohle
6,5-10 GWGuD
10-15,5 GWGasturbine 

bei 10 €/tCO2, und bei 100 €/tCO2:

0-2,5Wasser
2,5-6,0GuD
6,0-10,0Kohle
10,0-15,5Gasturbine

Ich hätte den Preis unter Punkt c aber auch für die Grafik bei Punkt b so berechnet:

zb: Stunde 7: Nachfrage: 10100 MW: Preis=(2500*0+4000*43,64+3500*56,74+100*82,40)/10100=37,76€/MWh

Nehmt ihr hier einfach die Grenzkosten des jeweiligen Kraftwerktyps?

 

In diesem Fall (10100 MW - Ohne PV) beträgt der Strompreis (Bei mir) 82,4 €/MWh. Ich habe das wie am Photo gemacht.

MErit.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ah Danke! Ich hab mittlerweile auch im "Skriptum" gelesen, dass  der Preis=Systemgrenzkosten sind (Abb. 6.8). Da hatte ich einen Denkfehler! Für Punkt c. mit einer Nachfrage von 10 000 MW wäre ich ja genau beim Übergang von  GuD zu Gasturbine (10€/tCO2) bzw. von Kohle zu Gasturbine (100€/tCO2). Wie entscheidet man da wie der Preis ist? Ich würde Annehmen bei beiden Fällen ist dann der Preis gleich den Grenzkosten der Gasturbine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hast du alfa=-1 bekomen?

 

Ich hab für 1.1 die ln-Version und für 1.2 die nicht ln Version genommen. 

alpha = -unendlich  0.6257 0.8418 1.1099 0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ah Danke! Ich hab mittlerweile auch im "Skriptum" gelesen, dass  der Preis=Systemgrenzkosten sind (Abb. 6.8). Da hatte ich einen Denkfehler! Für Punkt c. mit einer Nachfrage von 10 000 MW wäre ich ja genau beim Übergang von  GuD zu Gasturbine (10€/tCO2) bzw. von Kohle zu Gasturbine (100€/tCO2). Wie entscheidet man da wie der Preis ist? Ich würde Annehmen bei beiden Fällen ist dann der Preis gleich den Grenzkosten der Gasturbine.

Also bei uns können 10 000MW ohne Gasturbine gedeckt werden. Die drei anderen Kraftwerke laufen dann alle genau auf Volllast und Gasturbine ist aus. Damit ist das GuD bzw. KohleKW das Preisgebende KW.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja stimmt eigentlich. Die 10 000 MW sind genau an der Grenze also kann die Last gerade noch ohne Gasturbine gedeckt werden, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

7e) Strompreisänderungen: Stunde 7 12 13 14 und 15 hupft der preis von den 82,4 auf die 56,74 sonst gleich

Volllaststunden mit PV wären: (kann das vielleicht wer abgleichen?)

PV Wasser SK GuD Gasturbine

860      8760    8760    6844    627

Durch die PV rutscht der Preis bei Stunde 12 von der Gasturbine runter aufs GuD

 

Hab ich genauso, bis auf eine Volllaststundenzahl der Gasturbinen von 626. Ist wahrscheinlich aber nur irgendein Rundungsfehler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Unstetigkeit ist laut Hrn Fleischhacker in der Vorlesung nicht definiert worden, daher kann sowohl das niedrigere als auch das höhere Kraftwerk angenommen werden.

Ich würde daher jedenfalls dokumentieren welche Variante ihr verwendet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So jetz zu 7.2:

Wenn ich die Kombik in die Früh und Den Elektro-Kochkessel in den Abend lege komme ich auf

a)Pmax = 111kW

b) Sv_hoch=193929kWh                          Sv_tief = 42969kWh

c) Summe(Pges)/max(Pges)*240~2134h

d) Psteil=36 948.8€/a               Pflach=48 630.8€/a

Ich hab hier ähnliche Werte. Die Kombikammer läuft bei mir zwischen 5 und 9, der Kochkessel zwischen 13 und 18 Uhr.

b) Hochtarifzeit: 193920 kWh, Niedertarifzeit: 42960 kWh

c.) gleich (bin mir aber nicht 100% sicher ob das so passt...)

d.) Steil: 38149€/a Flach: 49331€/a Hier hab ich die Leistungskosten für 121 kW berechnet. Das ist bei mir die maximal gleichzeitig auftretende Anschlussleistung (Grillkombi 29kW, versch. Maschinen 38 kW, Beleuchtung 5 kW und Kombikammer 49 kW)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

 

 

So jetz zu 7.2:

Wenn ich die Kombik in die Früh und Den Elektro-Kochkessel in den Abend lege komme ich auf

a)Pmax = 111kW

b) Sv_hoch=193929kWh                          Sv_tief = 42969kWh

c) Summe(Pges)/max(Pges)*240=2240h

d) Psteil=36 949€/a               Pflach=48 631€/a

a) gleich Pmax=111kW @ (Stunde 15)

b) hier ergeben sich für Iv_tief Iv_hoch andere Werte  je nach dem wie man die Last beim Kochkessel und Rauchkammer eingeteilt hat. Aber Gesamtstromverbrauch müsste letztendlich bei allen gleich sein --> Iv_gesamt= 236.898kWh.

c) Ich rechne hier einfach über T=Iv_ges/Pges

d)  Strompreis_flach= 49.524€  Strompreis_steil=37.246€

Edited by goekhan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

d.) Steil: 38149€/a Flach: 49331€/a Hier hab ich die Leistungskosten für 121 kW berechnet. Das ist bei mir die maximal gleichzeitig auftretende Anschlussleistung (Grillkombi 29kW, versch. Maschinen 38 kW, Beleuchtung 5 kW und Kombikammer 49 kW)

(Ich denke dass man hier die maximal auftretende Leistung nehmen sollte und nicht die theoretisch mögliche. (schlechter Vergleich, ich weiß) Aber die private Anschlußleistung von 4kW is ja auch ein typisch auftretender Maximalwert und nicht abhängig davon was für Geräte du dir in die Wohnung stellst.)

Hast glaub ich doch Recht! Steht ja Anschlussleistung.

Bei Punkt c vielleicht schon. Hier hat doch wer ne Mail geschrieben, was is da jetzt raus gekommen was man nehmen soll?

Edited by Worlddestroyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

c) Ich rechne hier einfach über T=Iv_ges/Pges

Mach ich jetzt auch. Also mit Pges als Summe der Anschlussleistungen? Oder als summe des Leistungsbedarf an Arbeitstagen? Kommst auch auf 1704? Bzw. 1402 wenn man den Leistungsbedarf an Arbeitstagen nimmt.

Edited by Worlddestroyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0