2. Übung SS2016


98 posts in this topic

Posted

Hat evt. schon jemand die H-Matrix in 4.e? Wir kommen da auf keinen grünen Zweig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kann mir vielleicht jemanden bestätigen ob meine Lösung für 5.a) Stimmt?

IMG_3361.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Hier mal meine Ergebnisse bis jetzt, vielleicht kann sie ja jemand bestätigen oder auch widerlegen:

 

3. a) gif.latex?X ist vorhersehbarer

    b) gif.latex?%5Ceta_%7BX%7D%3D0%2C73gif.latex?%5Ceta_%7BY%7D%3D0%2C86 , gif.latex?X ist also effizienter.

 

4. a) R=1

    c) gif.latex?111%5Crightarrow%20101 , gif.latex?11100%5Crightarrow%2010110

    d+e)

            gif.latex?G%3DB%5E%7BT%7D%3D%5Cbegin%7Bp

    g) gif.latex?11111%5Crightarrow%2011101

 

5. a) Nein, letzte Zeile entfernen.

    b)

        gif.latex?w_%7Bmin%7D%3D4%2Cd_%7Bmin%7D%

        

    c)

       gif.latex?%5Ctilde%7BG%7D%3D%5Cbegin%7Bp

 

      KORREKTUR:

                               gif.latex?%5Ctilde%7BH%7D%3D%5Cbegin%7Bp

    f) C ist selbstorthogonal aber nicht selbstdual.

6. a) Nein

    b)

          gif.latex?w_%7Bmin%7D%3D4%2Cd_%7Bmin%7D%

    c) t=0, e=1

    e) Es ändert sich nichts.

 

8. a) 4 Fragen

    b) [7,4]-Blockcode als Fragestrategie. (KORRIGIERT)

Edited by david.radakovits
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

zum Beispiel 5, G sollte passen, aber wie kommst du auf H? Ich bekomme da was ganz anderes raus. sicher das du die P Matrix richtig transponiert hast? Wie kommst du auf die Coderate, sollte das nicht 4/8=1/2 sein (k=4, n=8)?

zu Beispiel 8, könntest du bitte den Punkt b näher erläutern.

zu Beispiel 3a) würde ich sagen das passt. zu 3b) bekomme ich für Die Effizienz von y  =72,7% und für x = 100% mit H=1,9375, und Lx=1,9375 und Ly=2.66667

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hab's korrigiert, danke für den Hinweis. Hast du jetzt das gleiche Ergebnis?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu 5)
Warum streichst du gerade die letzte Zeile? ich hab zb die erste gestrichen da diese erste Zeile die modulo 2 addition von  Zeile 2 und 4 ist.
Weiters ist gefragt alle Code Wörter zu bilden, deswegen habe ich alle möglichen Kombinationen der Zeilen C1,C2,C3,C4 aufgeschrieben, also 
C1+C2, C1+C2, ..... C1+C+C3+C4, Wenn man dann von allen (Bei mir 15) Code das min Hamming Gewicht bestimmt kommt man bei dem Code C3+C4 ( bezogen auf meine Matrix bei der ich die erste Zeile entfernt habe) auf wmin= 2 und dmin = 2.

Bei deiner Check Matrix H welle is glaub ich noch immer ein Fehler beim Transponieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Komme bei 3b auf Lx = 2,66 und H(Y) = 2,58

Effizienz von Y wäre bei mir also 0.969 Bit/Symbol?

Und kann mir jemand erklären wie ich bei 4e auf G & H komme? Wäre sehr nett.

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Hallo!

Verwendet ihr für Beispiel 3b) bei der gleichverteilten Quelle auch die Huffman Vorgangsweise?

Kommt ihr bei der ersten Kodierung auch auf folgendes Ergebnis?

5734a1cecf642_08F435130669997CB0DAD282E2


LG Arcus

Edited by arcus
Bild hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

@arcus Also der Konvention nach in den Folien, hab ich mit 0 angefangen von dem her ist meins genau das Komplement von deiner Lösung, sollte also passen.

@sim-value Meinst du die Effizienz von X? Y kann kaum so eine hohe Effizienz haben.

Also hier mal meine Rechnung für 3b) 

3b.jpg

@david.radakovits also ich bekomme bei H immer noch ein anderes ergebnis raus:

 

 

5c.jpg

Edited by wensor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@wensor

Danke für die Rückmeldung!
Hast du den Huffman Code für Y auch nach diesem Schema gemacht?

LG Arcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

kein Problem, ja hab ich genauso gemacht

3b2.jpg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Hallo!

Verwendet ihr für Beispiel 3b) bei der gleichverteilten Quelle auch die Huffman Vorgangsweise?

Kommt ihr bei der ersten Kodierung auch auf folgendes Ergebnis?

5734a1cecf642_08F435130669997CB0DAD282E2


LG Arcus

Hallo Arcus,

Wieso wandert 0.5 an der letzten Stelle hinunter? 

Ist meine Lösungsidee falsch?

LG

photo_2016-05-12_21-52-06.thumb.jpg.ac3d

 

Edited by cellman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

8.b soll natürlich ein [7,4] Blockcode sein, danke _BilliTheKid_.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

 

@david.radakovits also ich bekomme bei H immer noch ein anderes ergebnis raus:

 

 

5c.jpg

Das Bekomme ich auch raus

Edited by Helix2551

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo cellman!

Ich habe immer die zusammengezählten Wahrscheinlichkeiten nach oben geschrieben, auch in den Spalten davor.

Deine Lösung ist dann so wie bei wensor... im vorherigen Post.

LG Arcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@cellman das passt so, ich hab das gleiche Ergebnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu Bsp 5 hab ich da irgendwo einen Fehler gemacht, oder kann dass passieren dass das syndrom nicht in der tabelle vorkommt?

Unbenannt.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu Bsp 5 hab ich da irgendwo einen Fehler gemacht, oder kann dass passieren dass das syndrom nicht in der tabelle vorkommt?

Unbenannt.JPG

Ich habe die gleiche Ergebnisse wie du, mein dmin ist 2, somit ist keine garantierte Fehlerkorrektur möglich meiner Meinung.

bsp5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe bei 3.b für die gleichverteilte Quelle Y folgendes:

https://drive.google.com/file/d/0B1X5EMZZKiJbSFBKdEFaMzVhakU/view?usp=sharing

Ich hatte zuerst den Code auch so wie Arcus oder Cellman.

Allerdings sollen doch beim Huffman alle Symbole die gleich wahrscheinlich auftreten die selbe Codewortlänge haben oder?

ich bin der Meinung, dass das nicht zwingend notwendig ist. Wieso sollte man den Code verschlechtern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hier meine "Lösung" zu Beispiel 4

bsp4-1.jpg

bsp4-2.jpg

bsp4-3.jpg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

@smirnov

in Unterpunkt f) hast du dich, glaube ich, verrechnet. Beim Schritt 3, im Trellis, kannst du statt den Übergang "01 -> 00" den "01 -> 10" nehmen (d=1). Dann bei Schritte 4 und 5 bleiben die Übergänge "10 -> 01" und "01 -> 00" fehlerfrei, und du bekommst insgesamt 1 Fehler bei der Codeübertragung. 

Edited by iwasonceacrownedman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich bin der Meinung, dass das nicht zwingend notwendig ist. Wieso sollte man den Code verschlechtern?

Verschlechtern beziehst du wahrschienlich auf die geringere Effizienz.

Nun hängt´s halt davon ab ob ein Huffman prinzipiell gleichwahrscheinlichen Symbolen gleiche Längen zuordnet oder nicht, das ist keine Glaubensfrage.

Ich weiß es halt nur nicht, weiß das jemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Verschlechtern beziehst du wahrschienlich auf die geringere Effizienz.

Nun hängt´s halt davon ab ob ein Huffman prinzipiell gleichwahrscheinlichen Symbolen gleiche Längen zuordnet oder nicht, das ist keine Glaubensfrage.

Ich weiß es halt nur nicht, weiß das jemand?

Nein, Huffmancode ordnet gleichwahrschienlichen Symbolen gleiche Längen nur dann zu, wenn der Anzahl der Symbole einer Zweierpotenz entspricht. 
Es ist irrelevant wie lang die Symbole sind, es geht nur um die Effizienz. 

LG

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now