Auto Magnetantrieb

9 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Miteinander,

 

ich bin neu hier, könnt ihr mir bitte bei folgender Frage weiterhelfen:

(findet bitte das Bild), würde sich dieses Auto bewegen? Die Magnete werden abwechselnd aus- und wieder eingeschaltet (Die Magnete sind fest (unbeweglich) mit dem Auto verbunden)

 

Danke euch und schönen Tag noch

Magnet

Magnetantrieb Auto.png

bearbeitet von Magnet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich sag einmal nein

Kurze Begründung:

Der gedanke dabei ist so wie es aussieht die MagnetSCHWEBEbahn, doch der Unterschied ist halt das diese schwebt, ich glaub mit den Rädern klappt das nicht da zu viel Reibung vorhanden ist..

Aber falls ich falsch liege korregiert mich bitte, ich irre mich gerne =)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Newarea,

 

bei einer Magnetschwebebahn werden die Magneten auch zum Abstoßen verwendet, was hier nicht machbar ist, da die Stahlplatte "quasi" neutral ist, die Reibung, welche durch die Räder entsteht, sollte auch überwindbar sein.

Ich bin mir nur nicht sicher ob sich das Auto bewegen würde, da es ja eigentlich durch keine Kraft nach vorne gezogen wird, oder?
 

Liebe Grüße

Magnet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hi,

ja das die auch zum abstoßen sind weiß ich e( vergessen dazu zu schreiben), nur wie gesagt glaub ich irgendwie nicht ganz, dass das mit Rädern klappt... weil wie gesagt ich glaub die Reibung zu groß ist...

hmmm.....

kann dir leider nicht mehr helfen, sorry...

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich sage nein.

Es wird keine Kraft in Fahrtrichtung ausgeübt. Die Magnete ziehen ja nur abwechselnd die Stahlplatte an...

Wenn sich das Fahrzeug bereits bewegt dann wird es gebremst werden, auch wenn es keine Reibung gäbe (Übrigens mit der Reibung bei so einen Beispiel zu argumentieren ist absolut nicht zielführend und sollte auf alle Fälle für die Überlegungen vernachlässigt werden.). Das funktioniert in etwa wie eine Wirbelstrombremse hätte ich gesagt.

 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Zusammen,

 

danke für eure Antworten,

 

(findet bitte das Bild) habt ihr evtl. eine Idee, wie ich diesen mechanisch laufenden Riemenantrieb (mit Magneten bestückt) rein elektrisch imitieren könnte?

 

Würde es evtl. mit einem "Lauflicht", wo, statt der LED`s, Elektromagnete verwendet werden, funktionieren? (aber auch hier würde nur eine Anziehungskraft nach unten gerichtet sein, beim Riemenantrieb mit den Magneten würde es aber funktionieren....)

 

Danke euch

Liebe Grüße

MagnetMagnetantrieb_Auto_2.thumb.png.3f34130df

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falls es dich noch interessiert:

Am TGM gibt es so etwas denke ich. Am Tag der offenen Tür wird es immer wieder mal vorgezeigt (Elektrotechnik Abteilung). Dort kannst du sicher alle deine Fragen stellen :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Miteinander,

 

ich bin neu hier, könnt ihr mir bitte bei folgender Frage weiterhelfen:

(findet bitte das Bild), würde sich dieses Auto bewegen? Die Magnete werden abwechselnd aus- und wieder eingeschaltet (Die Magnete sind fest (unbeweglich) mit dem Auto verbunden)

 

Danke euch und schönen Tag noch

Magnet

Magnetantrieb Auto.png

Hallo
Das was du versucht zu bauen ist meines Erachtens nach ein linear Asynchronmotor.
Also so etwas ähnliches wie einen Ferraris Motor (Ein Leistungsmessgerät / Stromzähler)


Dazu musst du dir einen Asynchronmotor Gedanklich aufschneiden und zu einem streifen auseinander rollen.
Die Stahlplatte würde ich zweilagig machen oben eine Kupferschicht, in der ein Strom induziert wird und darunter irgendwas Flussführendes wie zum Beispiel geschichtetes Elektroblech. Es könnte aber glaube ich auch funktionieren, wenn du eine Eisenplatte nimmst.
Als Antrieb benötigst du einige Spulen - ich vermute mindestens 3.
Die schaltest du dann Wellenförmig ein.
Dadurch solltest du den nötigen Strom in der Grundplatte induzieren welcher mit deinem Magnetfeld wechselwirkt und den Wagen antreibt.
Du hast allerdings auch einen Schlupf. Also eine Differenzgeschwindigkeit zwischen Magnetfeld und Wagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der arme Prechtl....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden