Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Prüfung 21.07.2015

2 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo, ich bereite mich grad für die mündl. vor und verstehe folgende Fragestelllung nicht:

wie schaut der Flussverkettungsverlauf (bzw. Strom) in einem Einphasentrafo aus, wenn man Primärseitig eine Batterie anhängt und die Sekundärseite offen ist? Welche Spannung misst man sekundär? (Linearer Anstieg bei Vernachlässigung des Wicklungswiderstandes, Mit Wicklungswiderstand knickt die Kurve ab, wenn i*R=Ubatt, Stromaufnahme bei R=0 und Eisenverlusten auf Grund der Sättigung: linear am Anfang, dann irgendwas mit der Angabe nicht näher definierbares und dann etwa e-förmig weil dPhi/dt = konst und Phi=L(I)*I mit kleinerwerdendem L(I) durch Sättigung)

Ich gehe davon aus das mit Batterie, konstante Primärspannung gemeint ist

daher gibt es Sekundärseitig keine Spannung -> konstante FLussverkettung

was ist hier bitte gemeint mit dem exp. verlauf?

versteh ich gar nicht

lg

--------------------------------------------------------------------------------------------

kurz noch zur schriftlichen:

ASM

Trafo

ähnlich zu bestehenden Beispielen jedoch mit einigen neuen Unterpunkten

- Bezugsgrößen der ASM anschaun ^^ (war so wie in der Labprklausur)

ASM Beispiel war so ähnlich wie als letzten unterpunkt war noch der Leerlaufstrom bei us=1 gesucht

- Trafo: das Beispiel mit der kapazitiv/ohmschen Last wobei hier der zeitliche Verlauf von u2 (nicht Betrag!) gesucht ist -> einiges an Rechenaufwand xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Fragen von heut:

Kreisdiagramm ASM

- wo erkennt man welche Leistungen

- wie wird er größer (streuung)

- gibts die streuung im leerlaufpunkt?

Reluktanzmaschine

- Drehmoment

- spannungszeiger einzeichnen -> ist cos(psi) gut -> nö

- wie wird drehmoment negativ?

Trafo & Feldorientierte Regelung

- ein paar gemütliche Trafo fragen (ist streuung gut etc. ...)

- Blockschaltbild und Erklären

Achsige PSM

- wie ergibt sich das max. drehmoment -> id negativ

- id/iq Diagramm (die hyperbel im Skript)

bei diesem Kandidat hab ich nicht zugehört

Feldorientierte Regelung einer Reluktanzmaschine

- blockschaltbild und erklären, also id=iq -> aus der drehmomentgleichung id ausdrücken

m=(ld-lq)*id^2

-> wurzelziehen etc, etc,

was ich aus der anderen Gruppe mitbekommen habe

Ersatzschaltbild der ASM und Flussverkettungen

der Schrödl ist echt ne coole Socke und hilft einem wenns mal wo hackt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0