Sign in to follow this  
Followers 0

Fächertausch TU Wien

11 posts in this topic

Posted

Hallo!

Vl kann mir jemand weiterhelfen oder hat bereits Erfahrung mit meinem Problem:

Ist es möglich, im vorgeschriebenen Studienplan eines Masterstudiums Fächer auszutauschen? Also im Curriculum steht LVA A und ich will sie durch eine andere LVA B ersetzten (nicht als Freifach, die sind schon voll bei mir :blush: ) sie also als Pflichtveranstaltung nehmen.

Ich habe ein Formular gefunden mit dem man einen individuellen Studienplan zusammenstellen kann, jedoch reichen da keine 2 verschiedenen Studienpläne.

Vielen Dank!

lg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein individueller Studienplan ist ein bisschen was anderes als was du willst denk ich, vor allem wenn es dir nur um ein Fach geht (indivduelle Studien müssen sich, so zumindest die Theorie, deutlich von exisiterenden Studien unterscheiden, sonst kannst ja gleich so eines nehmen).

Bei dir gehts wohl um die Anrechnung; prinzipiell denke ich sollte sowas möglich sein (man denke an Erasmus/sonstige Austauschsemester und dabei absolvierte LVs), entscheiden muss das wohl der zustäandige LV-Leiter, Studiendekan oder so jemand? Außer Vermutungen kann ich dazu nix sagen. Wär aber interessant, ich würd mir nämlch gern ein ganzes Modul im Master austauschen gegen ein anderes ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

http://www.tuwien.ac.at/lehre/studiendekanate/technische_mathematik/der_studiendekan_ist_zustaendig_fuer/#c26307

Diese Seite bezieht sich zwar auf das Studium Technische Mathematik, aber das wird wohl für uns auch so in etwa gelten:

Anerkennung von Prüfungen und Firmenpraktika

Anerkennung von Prüfungen

Prüfungen an anerkannten in- und ausländischen Universitäten können im Einzelfall anerkannt werden, falls sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen gleichwertig sind. Die Anerkennung orientiert sich an folgenden Grundprinzipien:

  • Pflichtfächer: Anerkannt wird, was in Bezug auf Inhalt und Umfang im Wesentlichen gleichwertig ist.
  • Gebundene Wahlfächer: Der Inhalt muss einem Wahlfachkataloge (Wahlmodul) des Studienplans zuordenbar sein.
  • Freie Wahlfächer: siehe nächster Abschnitt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das hört sich schonmal nicht schlecht an! Aber ist mit gleichwertig der Inhalt, Aufwand oder beides gemeint?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das hört sich schonmal nicht schlecht an! Aber ist mit gleichwertig der Inhalt, Aufwand oder beides gemeint?

Beides.

Freu dich nicht zu früh. Unsere Fakultät ist da eher streng (oder hat sich das mit dem neuen Studiendekan geändert?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sind eigentlich die ECTS oder die Stunden bei der Anrechnung ausschlaggebend?

Weil es z.B. auch eine Projektmanagement VO für Maschinenbauer mit gleicher ECTS-Anzahl, aber nur 1.5 statt 2 Stunden gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beides.

Freu dich nicht zu früh. Unsere Fakultät ist da eher streng (oder hat sich das mit dem neuen Studiendekan geändert?)

Ich glaube das ist nur der Fall wenn sie glauben man will sich vor einer unangenehmen Prüfung drücken! :)

Konkret geht es bei mir darum: Ich habe den Bachelor in ET gemacht und bin dann zu MatWiss gewechselt, da kann man sich dann seinen Studienplan relativ frei aus einem Pool von LVAs zusammenstelln.

Es gibt aber gewisse Pflicht LVAs, u.A Halbleiterphysik, da ich das aber schon in ET gemacht habe müsste ich was anderes nehmen.

Die Auswahl die ich da habe ist für mich perönlich aber recht unattraktiv, deswegen würde ich gern Quantenelektronik vom Mikroelektronik Master machen.

Ich würd also eig. was schwereres nehmen, und ähnlich sind sich die Fächer ja!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So einen Fächertausch musst du dir mit deinem Studiendekan (Helmut Leeb) absprechen. Einfach ein Email schreiben und um einen Termin bitten. Lass dir am besten schriftlich geben was ihr da ausgemacht habt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Es gibt gem §27 Studienrechtlichem Teil der Satzung der TU Wien folgende "Maßnahmen zur Unterstützung von Mobilität und Studierbarkeit:

" Das Studienrechtliche Organ kann für einzelne Studierende, auf deren begründeten Antrag,

Lehrveranstaltungen festlegen, die hinsichtlich der Bildungsziele von Modulen des Curriculums äqui-
valent sind, und Module festlegen, die hinsichtlich des Qualifikationsprofils des Curriculums äquiva-
lent sind. In diesem Fall ist der oder dem Studierenden eine Bestätigung auszustellen."
" Das Studienrechtliche Organ kann für einzelne Studierende, auf deren begründeten Antrag
und unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Gleichwertigkeit, eine individuelle Zusammenstel-
lung der Wahlmodule des Curriculums und der darin enthaltenen Lehrveranstaltungen festlegen. In
diesem Fall ist der oder dem Studierenden eine Bestätigung auszustellen."
Die Stimmung auf der Fakultät ET würde ich so interpretieren, dass ein Fächertausch im Wahlbereich wesentlich leichter ist als irgendwo sonst.
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Probleme bereiten nach meinen Infos hauptsächlich die Fächer Elektrodynamik und Automatisierung, und es geht primär darum, dass Studenten nicht gezielt aufwendige, schwere bzw. "unangenehme" Fächer an anderen Unis, Fakultäten oder per Erasmus "erledigen".


Mir ist es aber bekannt, dass eine Studentin die im 2003er Studienplan angefangen hat, nachdem sie bereits Telekomm mehr als einmal wiederholen hätte müssen, dieses Problem dann per Erasmus "erledigt" hat ;)

Früher, zu Zeiten vor dem Bachelor-System, war es, zumindest laut Informatiker-Forum, durchaus möglich, z.b. Mathe-Vorlesungen an der Uni Wien abzulegen und dann (natürlich nur bei Erfolg) anrechnen zu lassen. Ebenso war das Datenkomm der ET sehr beliebt (nicht das jetzige vom Telecomms-Institute, sondern vom ICT) , da weniger aufwendig als das Informatiker-Datenkomm. Aufgrund gleichen LVA-Namens musste (?) angerechnet werden. Deswegen gibt es jetzt "Datenkommunikation für ET".

Jedenfalls funktionieren die Tricks wie "Antritt unter anderer Kennzahl" (= fast beliebig viele Prüfungsantritte), "Fächertausch", "Anrechnung" (Uni Wien Mathe, TU Graz Edyn) leider nicht mehr.

Was Inhalt und Umfang betrifft: Studienkollegen aus Serbien wurden teilweise für "dortiges" OET1+OET2 (OET bedeutet GET) hier nur ET1 VO+Übungen anerkannt, ebenso für "dortiges" Prog 1+2 nur Prog 1, da wohl der Stoffumfang oder die ECTS nicht immer vergleichbar sind.

Ich denke, dass wenn nicht erkennbar Aufwand "eingespart" werden soll, es kein Problem geben sollte, wenn du das auch genau so darlegst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ok, danke für die Antworten, ich hatt leider noch keine Zeit mit dem Studiendekan zu sprechen, aber sobald ich das getan habe werde ich das Ergebnis hier posten.

Ich hoffe mal wenn ich so argumentiere wie Z084... geht das durch :blush:

lg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0