Ausarbeitung alter Prüfungsbeispiele

190 posts in this topic

Posted

ich hab eine frage und zwar eh beim 3. punkt: warum verwendest du das w nur beim ersten ls und nicht auch beim 2. oder anders, warum verwendest du das w?^^

hab auch eine Frage: die 285kV Klemmenspannung, müssen die auch mit sqrt2 / sqrt3 multipliziert werden, bevor sie bezogen werden? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

hab auch eine Frage: die 285kV Klemmenspannung, müssen die auch mit sqrt2 / sqrt3 multipliziert werden, bevor sie bezogen werden? 

ja müsstest du machen, oder du dividierst wieder 285/380 und kommst auf 3/4 selbe herangehensweise wie mit der umdrehungszahl und der frequenz von meine post auf der 4. seite ;)

weil sich wie immer alles wegkürzt =)

Edited by Newarea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Über eine weitere Lösung für den Punkt 3 vom ASM würd ich mich auch sehr freuen :) Bin mittlerweile etwas verwirrt, vor allem durch die Frage nach dem w von Newarea :D 

Wäre die Statorspannungsgleichung nicht eigentlich:

us=is*rs+d(psi_s)/dt+j*wk*psi_s ?

Andererseits ist ja die Maschengleichung der ASM:

us= rs*is+sigma*ls*is+(1-sigma)*(is+ir)

? :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beim Trafo Beispiel 2014, Punkt 4.2, Gleichung 174: Da gehört doch für U2,N,Str -->210/sqrt(3) eingesetzt?
Er nimmt bei der Leistung den Außenleiterwert (210V) zum Quadrat und nicht die Stranggröße.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

.

 

Edited by MichiZ90

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Über eine weitere Lösung für den Punkt 3 vom ASM würd ich mich auch sehr freuen :) Bin mittlerweile etwas verwirrt, vor allem durch die Frage nach dem w von Newarea :D 

Wäre die Statorspannungsgleichung nicht eigentlich:

us=is*rs+d(psi_s)/dt+j*wk*psi_s ?

Andererseits ist ja die Maschengleichung der ASM:

us= rs*is+sigma*ls*is+(1-sigma)*(is+ir)

? :D

 

 

us=is*rs+d(psi_s)/dt+j*wk*psi_s  <--- das ist e richtig und so kannst das bsp auch lösen is dann halt

us=is*rs+j*ws*psi_s

oder so wies im pdf steht us=is(rs+j*ws*sigma*ls)+(ir+is)*j*ws*ls*(1-sigma)    <-- wobei bei beiden ls das j*ws dazu muss

war gerade fragen =)

edit: danke für den hinweis man sollte halt alles schreiben was auch am zettel steht^^

Edited by Newarea
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wo finde ich denn die Angaben zur 1.Klausur 2015?

Weder in diesem Beitrag noch auf der fet-Seite zu finden.

Bitte schön!

2015_Trafo.jpg

2015_ASM.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

us=is*rs+d(psi_s)/dt+j*wk*psi_s  <--- das ist e richtig und so kannst das bsp auch lösen is dann halt

us=is*rs+j*ws*psi_s

oder so wies im pdf steht us=is(rs+j*ws*sigma*ls)+(ir+is)*j*ws*ls    <-- wobei bei beiden ls das j*ws dazu muss

war gerade fragen =)

Perfekt! Kleine Anmerkung, damits zu 100% stimmt: 

us=is(rs+j*ws*sigma*ls)+(ir+is)*j*ws*ls*(1-sigma)

dann kommt das gleiche raus :) gibt´s einen plausiblen Grund, warum da das j*ws dazu muss, oder seh ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Perfekt! Kleine Anmerkung, damits zu 100% stimmt: 

us=is(rs+j*ws*sigma*ls)+(ir+is)*j*ws*ls*(1-sigma)

dann kommt das gleiche raus :) gibt´s einen plausiblen Grund, warum da das j*ws dazu muss, oder seh ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr?

Ah deswegen ist es falsch! Danke

Meinst du das j oder j*ws? Ist eine Maschengleichung und der Spannungsabfall an der Induktivität berechnet sich zu X=w*L, -> u = i*jX

Aber man kann sich den ganzen Umweg ersparen und einfach us = is*rs + j*ws*Psi_s denn im Psi_s steckt ja schon die Summe der Ströme drin

LG

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ah deswegen ist es falsch! Danke

Meinst du das j oder j*ws? Ist eine Maschengleichung und der Spannungsabfall an der Induktivität berechnet sich zu X=w*L, -> u = i*jX

Aber man kann sich den ganzen Umweg ersparen und einfach us = is*rs + j*ws*Psi_s denn im Psi_s steckt ja schon die Summe der Ströme drin

LG

hat mir eh besser gefallen :) 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo, bei den ASM-Beispielen: in der Übung haben wir gesagt, bei der Berechnung des Drehmoments ist es egal ob man Psi_s oder Psi_R nimt, da Psi_sigma keinen Beitrag liefert. Ist das Immer so? Ich hätte das ganze jetzt anders (und wesentlich länger) gerechnet: 

is ins x-y-KS bringen

 Psi_R(x,y) = Re(is(x,y))*(1-sigma)*ls,

Psi_sigma = sigma*ls*|is| , ist parallel zu is -> komponenten in x-y berechen,

Psi_s(x,y) = Psi_R(x,y) + Psi_sigma(x,y) , umrechen auf Stator

m = -Im(is(a,b)* * Psi_s(a,b))

Ich hoffe das ist verständlich und lesbar und jemand kann mir dazu etwas sagen. Mich verwirrt das ganze nur etwas, danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Übererregt = Kapazative BL wird aufgenommen, Unterrergt = induktive BL
Im Generatorbetrieb ist das cos(phi) immer negativ. Im Motorbetrieb immer positiv.
Das sin(phi) ist positiv im untererregten Betrieb und negativ im übererregten.

Grafiken dazu unter dem Link (Seite 8 und 9): http://www.betz-simon.homepage.t-online.de/ba/SM.pdf

Korrigiert mich bitte wer, falls ich mich vertan habe.

Danke jetzt hab ich es auch so, hier noch mein Diagramm, da ich mit dem Imaginärteil auf der falschen Seite für Verwirrung gesorgt habe. 

Habe noch meine beiden Herleitungen für diesen Zusammenhang eingetragen - sollte so stimmen oder?

Unser Phi gibt uns nur den Zusammenhang zwischen Spannung und Strom an und ist immer als Phi = Phi(U) - Phi(I) definiert - wir wissen ja nicht wo der Stromzeiger und wo der Spannungszeiger exakt liegen, sondern nur wie sie relativ zueinander stehen -> was uns auch deren komplexe Impedanz sagt.

Hier am Beispiel 2015 - 4a

FullSizeRender.thumb.jpg.5fe661d6cdf47dc

Hoffe jetzt passt alles!

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hat jemand eine Angabe vom Test 2012? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

hab ich genauso wie du! er hat sich da vertippt.

Er benutzt ja auch die Formel aus dem Skript nur ist bei uns ur = 0 deswegen vereinfacht sich diese! Und 0,93 sollte stimmen wie kommst du denn auf dein Ergebnis? Und die Umrechnung stimmt auch, wenn du das Übersetzungsverhältnis einsetzt kürzt es sich wieder raus. In bezogenen Werten beim LL ist u1=u2 deswegen kannst du es direkt ins Verhältnis setzen.

LG

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

haben sie gestern gesagt wann die ergebnisse kommen?

wann war noch schnell die einsicht, habs vergessen im stress aufzuschreiben...^^?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beim Trafo Beispiel 2014, Punkt 4.2, Gleichung 174: Da gehört doch für U2,N,Str -->210/sqrt(3) eingesetzt?
Er nimmt bei der Leistung den Außenleiterwert (210V) zum Quadrat und nicht die Stranggröße.

210V ist die Strangspannung an der Last.

 

Ich habe folgende Änderungen durchgeführt (ich hoffe ich habe jetzt keinen Hinweis übersehen, falls doch, dann bitte melden):


2014 Trafo - 4.2) u2 -> u1, danke Petetastic und Hansy
2014 Trafo Nachklausur 3) Berechnung ausgebessert, danke Newarea
2014 Trafo Nachklausur 5.1) Berechnung ausgebessert, danke Newarea und Erklärung hinzugefügt, danke Petetastic
2015 Trafo 1) Schaltung ausgebessert, danke Petetastic
2015 Trafo 4.1) Tippfehler ausgebessert, danke Petetastic

 

ausarbeitung_v2.4.pdf

ausarbeitung_v2.4.tex.txt

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

.

Edited by Hansy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

 

Edited by qerki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hy, fehlt bei APSM 2014, Punkt 2 die Berechnung des statorfesten Stromraumzeiger UBez?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hat irgendjemand vielleicht den Nachtest von letztem Jahr? Ich kann mich nur noch dunkel an die Angabe erinnern, aber das GSM war irgendwas mit einem Fahrzeug auf einer Rampe - wäre cool, wenn man das irgendwoher finden könnte :)

Das andere Beispiel war glaub ich eine Vollpol-Maschine wie sie anscheinend im Skriptum steht (welches ich nicht habe ;))

VG

thisismyhouse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wo bekomm ich denn alle Angaben, die in dem ausgearbeiteten PDF gerechnet wurden? Nur auf der FET?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ja schon, is doch einiges... wobei auf der fet hp sind glaub ich auch ein paar oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi, 

ich glaube die Lösung zu APSM 2014 Unterpunkt 3 in der Ausarbeitung  stimmt nicht. Die Lage vom Statorstrom ist nicht zulässig. Es müsste eigentlich 120grad sein und nicht 90grad.

Was sagt ihr dazu?

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

GSM 2015, Gl. (562) nach dem I_A^2 im Nenner steht wird weiter ohne dem Quadrat gerechnet. Also alle weitere Zahlenwerte können nicht stimmen. Oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

War/Ist bei GSM 2014, Beispiel zwei die Drehzahl von 1900 U/s gegeben? Bei mir steht nur bei einer Drehzahl von tau_0, und ich wüsste nicht, wie ich da sonst auf die 1900 U/s komme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now