Sign in to follow this  
Followers 0

Übung 4 2014/15

33 posts in this topic

Posted

du beginnst ja schon früh =)

ich wollte auch schon fast anfangen, dann kam das internet und der fernseher dazwischen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Naja beginnen eher nicht, aber immer wenn ich ins Forum schaue soll mich mein Gewissen plagen. :biggrin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Na hat doch geklappt. Nach der kleinen Filmsession musste noch das 1. Bspl. gemacht werden. :laugh:

Bitte um vergleich. (wer weiß ob das wieder passt was ich hier aufführ xD)

(Erlösfunktion nach wiki E = p*x)

post-21938-0-97087200-1416993718_thumb.j

Edit:

Ist da die Fläche zw. Erlös und Kostenfkt. gemeint?

Oder bezog sich die Frage auf den Punkt mit dem Verlauf der Grenzkosten und Durchschnittskosten?

da steht ja "in diesem Diagramm" dazu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hätte eine Frage zu den variablen Kosten. Müsste man nicht auch die c2* x auch als var Kosten betrachten oder warum fallen die weg?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hoppla, natürlich wirds auch berücksichtigt.

Habs richtig in den TR getippt jedoch vergessen den Term hinzuschreiben.

jetzt Verbessert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hab mich mal für Bsp.2 bei ein paar Seiten eingelesen.

Das würde ich jetzt rauskriegen.

Jedoch keine Ahnung ob das richtig ist

vergleich, anyone?

post-21938-0-93510100-1417099977_thumb.j

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich komme auf die gleichen Werte.

Im Prinzip ist das ja fast das selbe wie in Beispiel 1.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ah sehr gut ^^

das freut natürlich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beispiel 3:

a)

ich mir mal die Daten aus der 2. Übung rausgeholt und dann Brennstoff und CO2 Kosten herausgesucht bzw. neu berechnet.

post-21938-0-63406500-1417283973_thumb.j

dann hab ich die über die installierte Leistung aufgetragen

würde bei mir so ausschauen

post-21938-0-90502300-1417284062_thumb.p

b) da hab ich einfach die Kosten * der Nachfrage* 1h berechnet: (überhaupt kein Plan ob das passt, schaut so aus:)

post-21938-0-32578700-1417284133_thumb.p

c)

Da hab ich grad Probleme. Ich wollt da irgendwie die Nachfragekurve ins Merit Diagramm eintragen und dann iwie über schnittpunkte ablesen wie viele Stunden ich rauskriege.

Jedoch hab ich beim Merit Diagramm ohne die VOllaststunden ja auch nur auf der x - Achse [MW] und nicht [MWh].

Keine Ahnung wie ich T ablesen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich denke bsp 2 ist etwas anders..

und zwar kann ein Unternehmen im Monopolmarkt den Preis beliebig wählen und der Preis ist nicht wie in bsp 1 mit 150 festgesetzt. Das Unternehmen will lediglich seinen Gewinn maximieren, da keine Konkurrenz besteht is alles andere wurscht. Die Gewinnfunktion G(x) ist Die Erlösfunktion minus der Kostenfunktion = E(x) - K(x). Die Kostenfunktion bleibt unverändert. Die Erlösfunktion ändert sich jedoch, da jetzt die Nachfrage vom Preis abhängt und umgekehrt. Man muss sich also die Preisfunktion p(x) aus der Nachfragefunktion herleiten und erhält p(x) = a -bx. Der Erlös ist Preis mal verkaufter Menge, also E(x) = (a-bx) *x. Diese Funktion setzt man in die Gewinnfunktion G(x) ein und es bleibt eine einfache Extremwertaufgabe, bei der ich auf die Werte x= 255 und p=295 komme. Was sagt Ihr dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich denke bsp 2 ist etwas anders..

und zwar kann ein Unternehmen im Monopolmarkt den Preis beliebig wählen und der Preis ist nicht wie in bsp 1 mit 150 festgesetzt. Das Unternehmen will lediglich seinen Gewinn maximieren, da keine Konkurrenz besteht is alles andere wurscht. Die Gewinnfunktion G(x) ist Die Erlösfunktion minus der Kostenfunktion = E(x) - K(x). Die Kostenfunktion bleibt unverändert. Die Erlösfunktion ändert sich jedoch, da jetzt die Nachfrage vom Preis abhängt und umgekehrt. Man muss sich also die Preisfunktion p(x) aus der Nachfragefunktion herleiten und erhält p(x) = a -bx. Der Erlös ist Preis mal verkaufter Menge, also E(x) = (a-bx) *x. Diese Funktion setzt man in die Gewinnfunktion G(x) ein und es bleibt eine einfache Extremwertaufgabe, bei der ich auf die Werte x= 255 und p=295 komme. Was sagt Ihr dazu?

Ich denke damit könntest du Recht haben xD

Ich habe die Erlösfunktion nicht abgeändert, sondern zuerst abgeleitet und dann für p eingesetzt.

Aber jetzt komme ich auf die gleichen Ergebnisse wie du.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beispiel 3:

a)

ich mir mal die Daten aus der 2. Übung rausgeholt und dann Brennstoff und CO2 Kosten herausgesucht bzw. neu berechnet.

attachicon.gifbsp3.jpg

dann hab ich die über die installierte Leistung aufgetragen

würde bei mir so ausschauen

attachicon.gifmerit.png

b) da hab ich einfach die Kosten * der Nachfrage* 1h berechnet: (überhaupt kein Plan ob das passt, schaut so aus:)

attachicon.gifb.png

c)

Da hab ich grad Probleme. Ich wollt da irgendwie die Nachfragekurve ins Merit Diagramm eintragen und dann iwie über schnittpunkte ablesen wie viele Stunden ich rauskriege.

Jedoch hab ich beim Merit Diagramm ohne die VOllaststunden ja auch nur auf der x - Achse [MW] und nicht [MWh].

Keine Ahnung wie ich T ablesen soll.

Beim Beispeil 3a) ist der 2te Preis laut Angabe 35€/t statt 30€/t :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beim Beispeil 3a) ist der 2te Preis laut Angabe 35€/t statt 30€/t :D

Haha ja und bei c) sind nicht die Jährlichen Vollaststunden gesucht sondern die für diesen einen Tag. (total überlesen)

Also eh easy dann, einfach ins Merit rein und abzählen.

Edit:

Und bei bsp4 hab ich eig. eh nur die Werte Sortiert und Diagramme gemacht

ist da wirklich nicht viel dahinter?

oder hab ich da irgendwas nicht beachtet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe Ich bei 4 auch nur. Das sollte echt reichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bsp1c: Gesamtkosten = K(x), Gewinn = p*x - K(x), Grenzkosten????, DK = K(x)/x. Wie berechne ich die Grenzkosten? ist das die x Werte einfach in die erste Ableitung einsetzen? Da geht das aber bei mir ins negative rein...

@thedude: wie kommst du auf x1=0 und x2=400? Was setzt du da wo ein?

danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Grenzkosten sind die erste Ableitung der Kostenfunktion also K´(x)

Kurvendiskussion: in die 2te Ableitung einsetzen und schauen wo wir ein MAX haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Beispiel 3:

a)

ich mir mal die Daten aus der 2. Übung rausgeholt und dann Brennstoff und CO2 Kosten herausgesucht bzw. neu berechnet.

attachicon.gifbsp3.jpg

dann hab ich die über die installierte Leistung aufgetragen

würde bei mir so ausschauen

attachicon.gifmerit.png

b) da hab ich einfach die Kosten * der Nachfrage* 1h berechnet: (überhaupt kein Plan ob das passt, schaut so aus:)

attachicon.gifb.png

c)

Da hab ich grad Probleme. Ich wollt da irgendwie die Nachfragekurve ins Merit Diagramm eintragen und dann iwie über schnittpunkte ablesen wie viele Stunden ich rauskriege.

Jedoch hab ich beim Merit Diagramm ohne die VOllaststunden ja auch nur auf der x - Achse [MW] und nicht [MWh].

Keine Ahnung wie ich T ablesen soll.

b) muss man da nicht einfach eine Nachfragefunktion bilden und zum merit order diagramm dazugeben. aber wie rechne ich das? Was hast du denn da gemacht?

c) häh?

Ich steh da leider voll an...prickelnde ideen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

b) muss man da nicht einfach eine Nachfragefunktion bilden und zum merit order diagramm dazugeben. aber wie rechne ich das? Was hast du denn da gemacht?

Leistungsnachfragewerte im Merit markieren -> Preise raussuchen -> Diagramm machen (Grenzkosten über Stunden auftragen)

c) häh?

Ich steh da leider voll an...prickelnde ideen?

wieder das Merit; -> Schauen wie oft die Grenzkosten auftreten -> so viele Stunden sind dann die jeweiligen Kraftwerke in betrieb

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Leistungsnachfragewerte im Merit markieren -> Preise raussuchen -> Diagramm machen (Grenzkosten über Stunden auftragen)

wieder das Merit; -> Schauen wie oft die Grenzkosten auftreten -> so viele Stunden sind dann die jeweiligen Kraftwerke in betrieb

danke für die Infos. Hab das gestern noch so gelöst: b) Ich hab einfach über einen Sverweis die Preise für beide CO2 herauslesen lassen bei der jeweiligen Nachfrage, sprich geschaut bei wlecher Nachfragemenge welcher Preis (=Grenzkosten) auftritt in der jeweiligen Stunde.Meintest du das eh mit deiner Info?

c) Versteh ich leider nicht, was du da gemacht hast :/ please for dummies :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja stimmt, b hab ich so gemacht.

c) also so quasi ^^

(meinte Strompreisdiagramm/Tabelle und nicht Merit, my bad ^^)

post-21938-0-92093400-1418042663_thumb.p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja stimmt, b hab ich so gemacht.

c) also so quasi ^^

(meinte Strompreisdiagramm/Tabelle und nicht Merit, my bad ^^)

attachicon.gifeok.png

lol, so hab ich mir das heute gedacht und auch gemacht und nie gedacht, dass es so einfach ist ;) danke für Bestätigung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

weil ich gerade mein letztes Protokoll weggeschickt habe, weiß eigentlich wer wann und ob wir erfahren wieviele Punkte wir durch die Hausaufgaben bekommen haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

weil ich gerade mein letztes Protokoll weggeschickt habe, weiß eigentlich wer wann und ob wir erfahren wieviele Punkte wir durch die Hausaufgaben bekommen haben?

Sind nun im Bereich "Unterlagen" in TISS zu finden.

So, bleibt nur mehr der Test. Hat sich da inzwischen schon was geändert?

Hab da ein wenig im Forum gestöbert und nun sollen sich die Tests mehr an den Übungen orientieren.

WIe hat man das zu verstehen, alle Übungen waren mit Tabellenauswertungen orientiert.

Also echt viel mit Excel/Matlab zu tun.

Kommen da so ähnliche Beispiele wie zu den Übungen?

In welcher Art? Brechne Barwert, Zinsfluß, Energiekette oder zeichne Diagram soundso?

Muss man Formel auswendig können?

Reicht es aus nicht zu lernen, sprich nur die UE- Protokolle durchzuschauen, wenn man bei den UEs einigermaßen was mitgenommen hat?

Ist der Fragenkatalog noch aktuell?

Wie am besten vorbereiten?

Gibt es Unterlagen, Kapitel die nicht Stoff sind?

Generelle Tipps sind mehr als erwünscht. ^^

lg dude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sind nun im Bereich "Unterlagen" in TISS zu finden.

So, bleibt nur mehr der Test. Hat sich da inzwischen schon was geändert?

Hab da ein wenig im Forum gestöbert und nun sollen sich die Tests mehr an den Übungen orientieren.

WIe hat man das zu verstehen, alle Übungen waren mit Tabellenauswertungen orientiert.

Also echt viel mit Excel/Matlab zu tun.

Kommen da so ähnliche Beispiele wie zu den Übungen?

In welcher Art? Brechne Barwert, Zinsfluß, Energiekette oder zeichne Diagram soundso?

Muss man Formel auswendig können?

Reicht es aus nicht zu lernen, sprich nur die UE- Protokolle durchzuschauen, wenn man bei den UEs einigermaßen was mitgenommen hat?

Ist der Fragenkatalog noch aktuell?

Wie am besten vorbereiten?

Gibt es Unterlagen, Kapitel die nicht Stoff sind?

Generelle Tipps sind mehr als erwünscht. ^^

lg dude

Hi!

Als ich die Prüfung vor drei Jahren gemacht hatte, waren das Ausarbeiten des Prüfungskatalogs sowie das Wiederholen der Übungsbeispiele genug um ein sehr gutes Prüfungsergebnis zu erreichen.

Konkret waren damals acht Fragen aus dem Fragenkatalog, mehr oder weniger genau so wie im Fragenkatalog und zwei Rechnungen aus den Übungsbeispielen. Ich weiß auf jeden Fall, dass ein Beispiel genau wie in der Übung war und noch ein anderes war ähnlich aber auch an den Fragenkatalog angelehnt. Die Beispiele waren so im Sinne ab wann sich was rentiert bzw. so eine Zinsrechnung.

Mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0