Sign in to follow this  
Followers 0

Übung 2 2014/15

37 posts in this topic

Posted

So, schon die erste Übung vorbei, da folgt gleich die 2te. ^^

Beispiel 1 für heute:

hat noch jemand ein Optimum bei 2 Burgern und 2 mal fritten?

post-21938-0-46094900-1415465915_thumb.j post-21938-0-83526000-1415465924_thumb.j

Edit: Fehler beim ableiten

Ergebnis ist aber wiederum 2

Angabe: Energieökonomie Übung 2-2014.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja, same here

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was mir gleich auffällt... wenn du nach dL/dx1 rechnest müsste doch alpha*x1^(alpha -1) rauskommen, beim ableiten wird bei der hochzahl 1 abgezogen!?!

oder hab ich da jetzt was gerade überlesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was mir gleich auffällt... wenn du nach dL/dx1 rechnest müsste doch alpha*x1^(alpha -1) rauskommen, beim ableiten wird bei der hochzahl 1 abgezogen!?!

oder hab ich da jetzt was gerade überlesen?

Du hast völlig recht. uiuiuui ^^

Was ist da bloß passiert.

Habs jetzt neu gerechnet und es kommt wieder 2 raus.

------------------

Kann man da noch am 14. daran Arbeiten oder muss das bis 13.11 - 23:59 abschicken?

Steht ja nur bis 14.11

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

kannst du das nochmal bitte hochladen, weil bei mir kommt dann beim gleichung auflösen der totale mist raus... und ich sehe grad meinen fehler nicht =(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja klar.

post-21938-0-87660500-1415615806_thumb.j

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

danke, jetzt hab ich meinen vorzeichenfehler entdeckt =)

hast du 2d) auch schon gemacht? ich bin mir da irgendwie nicht ganz sicher wie ich zum barwert des kraftwerks komme...

bzw. ob meine überlegung stimmt, weil da kommt dann ein barwert der investition von 100,783*10^6€ raus...

edit: ok das hat sich erledigt

Edited by Newarea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hier mal Bsp. 2.

Hab jedoch bei d nicht wirklich so viel Ahnung.

(das erste mal das ich iwie variable Parameter gesehen habe bei wirtschaftsfächern ^^)

Sind die normalen Stromgestehungskosten (also wenn sich nix ändert) auf 1 Jahr bezogen oder über die gesamte Nutzungsdauer des KW´s?

Ich hab mir hier einfach die k´s von allen Jahren berechnet und dann einfach zamgezählt.

K.a. ob das so passt.

Müsst ma vl. was ummünzen auf Jahr 0?

Der Techniker ist wirtschaftlich überfragt.

post-21938-0-03587300-1415636845_thumb.j post-21938-0-13322700-1415636871_thumb.j post-21938-0-02800600-1415636884_thumb.j post-21938-0-91298800-1415636893_thumb.j

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo, müsste man die Investitionskosten nicht noch auf die Lebensdauer beziehen um die jährlichen Investitionskosten zu erhalten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo, müsste man die Investitionskosten nicht noch auf die Lebensdauer beziehen um die jährlichen Investitionskosten zu erhalten?

das macht man ja über dem Anuitätenfaktor, würd ich sagen

Io*alpha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

glaub ich auch ja! im annuitätenfaktor is ja dann wiederum die lebensdauer enthalten!

bei beispiel 2d hab ich dann die stromgestehungskosten gemittelt um einen einzigen wert zu bekommen und nicht 5 werte. is aber iwie in der angabe nicht ganz klar..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

glaub ich auch ja! im annuitätenfaktor is ja dann wiederum die lebensdauer enthalten!

bei beispiel 2d hab ich dann die stromgestehungskosten gemittelt um einen einzigen wert zu bekommen und nicht 5 werte. is aber iwie in der angabe nicht ganz klar..

ALso ich habe 2d zwar inhaltlich verstanden, aber ich weiß nicht ob man da die einzelnen k werte zusammenzählt oder einen Durchschnitt nimmt. Laut Formel werden diese addiert. Ich habe dem Hartner geschrieben und er hat mir geantwortet:

Die Gestehungskosten sind über die Barwerte der Kosten zu berechnen. Also über die allgemeine Formel zu "levelized costs of energy" - in den Unterlagen auf Folie 41!

Dabei kann angenommen werden, dass die Investition im Jahr 0 getätigt wird. Möglich ist aber auch ein Ansatz über Annuitäten. OK? Es gibt also mehrere Möglichkeiten das zu rechen wichtig ist: Überlegen wann welche Kosten auftreten und dementsprechend diskontieren damit man auf den Barwert kommt. Das gleiche gilt für den Output - die Diskontierung der Erträge (im Nenner als Energie Output pro Jahr [kWh]) ergibt sich aus der Herleitung - man sucht praktisch nach einem konstanten Preis (hier als k bezeichnet) für den der Barwert der Kosten und Erträge 0 wird. OK?

Leider habe ich das nicht verstanden. Wissts ihr was er damit meint? Und warum muss ich mir einen Diskontsatz herleiten, wenn ich den Kalkulationsszinsssatz habe, über den ich dann abzinse?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bsp 3a: Wie habts ihr die theoretischen Volllaststunden berechnet? Ich habe mich nur im Excel angenähert mit der DIfferenz zwischen Grenzkosten und dem Marktpreis: Bei 0 erhält man dann die Stunde. Kann mir da wer helfen?

danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Gestehungskosten sind über die Barwerte der Kosten zu berechnen. Also über die allgemeine Formel zu "levelized costs of energy" - in den Unterlagen auf Folie 41!

Ah sehr gut, dann wird es eben so gemacht. ^^

Hier mal mein Bspl. 3, vl. lann jemand was zu c und d sagen.

Und ob das überhaupt passt was ich hier gemahct habe selbstverständlicherweise. ^^

post-21938-0-67851100-1415718462_thumb.j post-21938-0-17781400-1415718471_thumb.j post-21938-0-48774600-1415718482_thumb.j

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

3b ???? Wir sollen für 2008 und 2012 die fixen Betriebskosten und Kapitalkostenen dem kurzfristigen Deckungsbeitrag gegenüberstellen. Wir haben aber in Bsp2 nur konstante Angaben und nicht für 2008 und 2012. Da unterscheiden sich ja dann nur die EInnahmen 2008 und 2012?

Kann mir wer nen Tipp geben, wie ich die Einnahmen berechne? Das ist doch die Summe aller Spotpreise über den Grenzkosten?

danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hier mal Bsp. 2.

Hab jedoch bei d nicht wirklich so viel Ahnung.

(das erste mal das ich iwie variable Parameter gesehen habe bei wirtschaftsfächern ^^)

Sind die normalen Stromgestehungskosten (also wenn sich nix ändert) auf 1 Jahr bezogen oder über die gesamte Nutzungsdauer des KW´s?

Ich hab mir hier einfach die k´s von allen Jahren berechnet und dann einfach zamgezählt.

K.a. ob das so passt.

Müsst ma vl. was ummünzen auf Jahr 0?

Der Techniker ist wirtschaftlich überfragt.

attachicon.gifseite1.jpg attachicon.gifseite2.jpg attachicon.gifseite3.jpg attachicon.gifseite4.jpg

Ich hab 2d über die allgemeine FOrmel gelöst auf Folie 41. Da kommt mir allerdings jeweils ein k-Wert von 46,xx (€/kWh). Das ist irgendwie heftig.

kj: 46,19

ks: 0,46

allgemeine Formel (linke wird durch rechte Spalte dividiert)

Summe Ci/(1+r)^i Summe Ei/(1+r)^i

Folgende Formel hab ich gemacht in Excel: ( ( ks (€/kWh) + kj (€/kWh)+ kco2 (€/kWh) + ke (€/kWh) * ( T (h) * Leistung (kw) ) / (1 + r ) ^ Jahr ) / ( T (h) * Leistung (kW) / ( 1 + r ) ^ Jahr )

WArum das ganze multipliziert mit T * Leistung, damit ich nur auf die € komme: C= Kosten der Periode €; E=Erzeugte Menge in Periode (kWh)

Mir ist bei deinen Brennstoffkosten aufgefallen, dass du statt den 20 0,2 genommen hast. Klingt logisch, jedoch sagte mir der Hartner, dass sie in €/kWh angegeben sind. Das kann ja nur ein Fehler sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wegen Bsp.2.d)

Kj=46,xx

berechnet über die Formel Kj= I0*alpha

Wobei I0 die Investitionskosten von 100M€ darstellen und 5% Verzinsung.

Stilllegungskosten in Ks einrechenen:

Wenn die Stilllegung von 1M€ erst am Ende der Lebensdauer LD=5 fällig wird, und ich aber die Jährliche Zahlungen ermitteln muss, müsste dies doch weniger als 1/5 von 1M€ sein, da diese Zahlungen ja auch verzinst werden.

Anders ausgedrückt, die am Ende der LD fälligen Stilllegungskosten (1M€) sollten doch zuerst abgezinst werden, um deren Barwert zu Anfangszeitpunkt (dem Investitions-Zeitpunkt) zu erhalten. Erst im Anschluss würde ich jenen Abgezinsten Betrag mit alpha in eine Jährliche Zahlung umrechnen.

Wenn ich dann die Summe dieser jährlichen Zahlungen bilde, ist diese etwas geringer als 1M€, was ja meiner Erwartung entspricht.

Ist diese Überlegung richtig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

zur Info eine Nachricht hat uns ereilt im TISS:

Übung 2 Beispiel 2d: Die Einheit der Brennstoffkosten in der Tabelle ist €/MWh (Primärenergiegehalt)

=)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Muss man da jetzt schon morgen abgeben bis 23.59 oder kann man noch am 14ten rumwerkeln.

Btw, hat schon jemand werte zum 3er zum vergleichen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe bei 2d auch Werte, die den Rahmen sprengen. Aber gut, 100 Mio € für 5 Jahre investieren ist auch nicht lege artis, denke Ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Muss man da jetzt schon morgen abgeben bis 23.59 oder kann man noch am 14ten rumwerkeln.

soweit ich das verstanden habe, hat man bis zum 14. Zeit.

Werde morgen sicherheitshalber nochmal nachfragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ok, Werte passen. Man muss halt auch die Leistung berücksichtigen. Ich Idiot.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hab 2d über die allgemeine FOrmel gelöst auf Folie 41. Da kommt mir allerdings jeweils ein k-Wert von 46,xx (€/kWh). Das ist irgendwie heftig.

kj: 46,19

ks: 0,46

allgemeine Formel (linke wird durch rechte Spalte dividiert)

Summe Ci/(1+r)^i Summe Ei/(1+r)^i

Folgende Formel hab ich gemacht in Excel: ( ( ks (€/kWh) + kj (€/kWh)+ kco2 (€/kWh) + ke (€/kWh) * ( T (h) * Leistung (kw) ) / (1 + r ) ^ Jahr ) / ( T (h) * Leistung (kW) / ( 1 + r ) ^ Jahr )

WArum das ganze multipliziert mit T * Leistung, damit ich nur auf die € komme: C= Kosten der Periode €; E=Erzeugte Menge in Periode (kWh)

Mir ist bei deinen Brennstoffkosten aufgefallen, dass du statt den 20 0,2 genommen hast. Klingt logisch, jedoch sagte mir der Hartner, dass sie in €/kWh angegeben sind. Das kann ja nur ein Fehler sein!

So ich kriege ich hier jetzt (mit neuen k´s, allgemeiner Formel und den Brennstoffkosten in €/kWh): 20.8078€/kWh raus

k1 = 20.0138

k2 = 25.0102

k3 = 15.0087

k4 = 20.0098

k5 = 25.0113

kgesamt Zähler = k1*T1*Pn + (k2*T2*Pn)/(1+r) + ..... = 3.2032*10^11€

knenner = T1*Pn + (T2*Pn)/(1+r) + .... = 1.53943*10^10 kWh

=> k = 20.8078€/kWh

Herrje, ich hoff das passt jetzt endlich, schließlich muss ja noch das Protokoll geschrieben werden. :lazy:

Kann sich mir da jemand anschließen? :help:

(heftig weil die Brennstoffkosten so hoch sind, wenn ich mit 0.2e/kWh, etc ... rechne würde mir ein Wert von 0.218€/kWh rauskommen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Brenntstoffkosten sind zwischen [1,5 .. 2.5] [Cent/kWh]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Brenntstoffkosten sind zwischen [1,5 .. 2.5] [€/kWh]

Ahsooo.

- Übung 2 Beispiel 2d: Die Einheit der Brennstoffkosten in der Tabelle ist €/MWh (Primärenergiegehalt) xD

Voll nicht gesehen das da Megawatt steht ^^

Edit: So der neue Wert jetzt bei 0.031709 €/kWh

Wie schauts damit aus? :fool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0