schurl87

Members
  • Content count

    50
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

2 Neutral

About schurl87

  • Rank
    erst Semster

Recent Profile Visitors


761 profile views

schurl87's Activity

  1. schurl87 added a post in a topic Lastvert... Ws2005   

    Hallo,

    wir hatten die Frage 3, Frage 1 und Frage 9 aus dem Übungsskript.

    Die Übung war schon aufgebaut, die Trafo Grundlagen und die Schaltungen sollte man kennen. Die Theorie wird in der Übung nochmal durchbesprochen. Lastflussabschätzung und -optimierung war nicht im Detail gefragt, auch nicht bei der Übung.

    Lg
    • 0
  2. schurl87 added a post in a topic 4. Uebung 2011   

    Abgabe bis 9.1.:

    Hier mal die Lösung des Beispiels. So wurde es in der VO an der Tafel gerechnet.
    Energie_konomie__bung_4_WS2011.pdf
    • 0
  3. schurl87 added a post in a topic CD   

    Es sind ca. 3 Gruppen maximal. Immer 1 Laborbericht pro Kleingruppe.

    Lg
    • 0
  4. schurl87 added a post in a topic Cantilever & Optial System   

    Gruppen wurden in der Übung aufgeteilt, jeder konnte sich aussuchen was er den Nachmittag machen wollte.
    Einstiegstest bekamen alle den gleichen, also ist wohl auch der ganze Stoff vorzubereiten.

    Lg
    • 0
  5. schurl87 added a post in a topic CD   

    Bei uns war eine OPV schaltung gegeben (Intergrierer), und wir sollten die Übertragungsfunktion einmal mit Widerstand über dem C und einmal ohne berechnen.
    Im 2. Punkt dann für beide ein Bodediagramm zeichnen. Nicht genau sonder grob abschätzen, und zeigen welchen Einfluss der Widerstand über den Kondensator hat.
    Die 3. Frage war die S-Kurve vom Focus-Error aufzeichnen, und die einzelnen Abschnitte beschriften. (wie in Figure 5 vom Skriptum)

    Das Labor selbst ist sehr aufwendig. Er hat zwar 2 Punkte gestrichen, es waren aber trozdem 3 Bodediagramme genau, teilweise in 10Hz Schritten aufzunehmen.
    Der Laborleiter redet nur Englisch, wenn man was wissen will, oder er fagt auch einige Sachen während dem Labor, dann muss man mit den Vokabeln schon vertraut sein. Das hat es manchmal schwer gemacht.
    Außerdem waren die Einstellwerte noch nicht bekannt und wir mussten experimentieren.
    Man muss aufpassen da man schnell, falsche Messwerte bekommt bzw. den Cd-Player oder das Board beleidigt. Dann war oft ein Hardware-Reset notwendig und man muss praktisch alles von vorne machen, damit die richtigen Messwerte da sind.

    Protokoll muss man auch auf Englisch schreiben. Er möchte die Bodediagramme genau beschrieben haben und auch die Effekte erklärt. Darauf scheint er Wert zu legen.
    Das war aber erst der erste Nachmittag, es hat 2 Stunden länger gedauert.
    Wenn man mit den Einstellungen zu Beginn aufpasst, dann könnte man es schneller machen. Falls das Board oder der CD- Player nicht zwischendurch den Geist aufgibt.

    Lg
    • 0
  6. schurl87 added a topic in VU Energiemodelle und Analysen   

    Noten SS2011
    Hallo,

    hat schon jemand die Note ins TISS bekommen. Vor 2 Wochen habe ich eine E-Mail bekommen, dass die Noten bald eingetragen werden. Bis heute habe ich noch nichts erhalten

    lg
    • 2 replies
    • 826 views
  7. schurl87 added a post in a topic trafo (prof. kalteis)   

    - "Was machen wir heute im Labor?"
    - Wie schaut das Ersatzschaltbild vom Trafo im Leerlauffall aus
    - Wie schaut es im Kurzschlussfall aus?
    - Welche Sachen wollen wir beim Leerlauf ermitteln, welche beim Kurzschluss
    - Wo müssen wir bei der Leerlaufkennlinie zu messen beginnen, und wo bei der Kurzschlusskennlinie oder ist es egal? Wieso / Wieso nicht? --> Leerlauf egal; Kurzschluss von oben beginnen weil sonst die Erwärmung die Kennlinie verfälscht
    - Nachdem wir beim Kurzschlussversuch u.a. die Verluste ermitteln wollen, wie messen wir die Verluste? --> 2-Wattmeter-Methode!
    - Wie groß ist ca. die bezogene Kurzschlussspannung bei unserem Labortrafo? --> ca. 5 - 10 %
    - Wieso dürfen wir den Querzweig in der Regel vernachlässigen?

    Danach schaut sich die ganze Gruppe den Trafo im Labor an und es kommen weitere Fragen:
    - Wieso ist der Luftspalt zwischen den Wicklungen relativ groß - ist das nicht eigentlich was schlechtes? --> Stichwort Streuung und Begrenzung des Kurzschlussstromes
    - Aufzeichnen von Schaltbild und Zeigerdiagramm von Yd3 und Yz1.
    - Dann ein paar Sachen die man sich zum Wicklungsschema auf der letzten Seite im Laborskriptum überlegen muss. Es sollen nämlich alle Oberspannungswicklungen parallel und alle Unterspannungswicklungen sollen seriell verdrahtet werden. Dazu zeichnet er die Schaltung aus dem Skript und ihr müsst euch überlegen wie eine Serien- und wie eine Parallelschaltung mit den ganzen Wicklungen aussieht; und dann noch wie die Wicklungen zur von euch gewählten Schaltgruppe zusammengeschaltet werden müssen

    - Durflutungsverteilung des Übungstrafos im Querschnitt des Trafos.
    - Flussverteilung im Querschnitt.
    - Wie sind die Induktivitäten zu schalten (Parallel/ seriell?) Warum? Fluss nicht linear sondern quadratisch mit der Windungszahl.
    -Wichtig war, aus dem Zeigerdiagramm für die Stundenziffer die Schaltung aufzeichnen zu können.
    • 2
  8. schurl87 added a post in a topic UE3   

    In der 2.ten Präsentation von 11.04., auf Folie 2 steht die Liste: Marktanalyse Gesamtmarkt, 2-Wege Substitution, 3-Wege Substitution und Szenario, für beide Länder. Über alle Ergebnisse einen Bericht verfassen.

    Lg
    • 0
  9. schurl87 added a post in a topic GT3 Beispiel   

    Ich denke T3 kann man sich nicht ausrechnen da sich das Volumen ändert und damit die Dichte nicht gleich bleibt, wenn man den Massenstrom als konstant annehmen kann.
    Bei mir ist das Bsp. ein nichtlineares Gleichungssystem.
    Es fehlt eine unabhängige Beziehung zwischen Druck und Temperatur, mit dem Volumen bekommt man noch mehr Unbekannte in das System.

    Lg
    • 0
  10. schurl87 added a topic in VO Energieübertragung und Kraftwerke   

    Prüfung 2.5.2011
    Hallo,
    auf der Hompepage steht zwar für 2.05. 13:00 Uhr.

    Der Raum ist aber von 11:00 bis 14:00 Uhr reserviert. Im Blatt für dieses Studienjahr steht auch 11:00 - 14:00 uhr.
    Ich denke, die Zeit auf der Homepage ist falsch.

    Termin: 2.05. 11 Uhr stimmt.

    Lg
    • 0 replies
    • 904 views
  11. schurl87 added a post in a topic Abgabe "Stromverbrauch Haushalte"   

    TIPP fürs eingeben von Daten ins Microfit.

    Es geht am besten wenn man die Daten von Excel kopiert und dann unter Edit->Paste Data einfügt.

    Man muss sich allgemein an MS-DOS Regeln halten bei den Bezeichnungen. Variablennamen nicht mehr als 8 Zeichen, keine Sonderzeichen, keine Abstände.
    Kopieren mit der Zeitreihe und dann die Anzahl der Variablen ohne die Jahreszahlen in Microfit angeben (Annual).
    Es hat auch mit den Kommas aus Excel geklappt, Microfit hat die Daten richtig übernommen.
    Lg
    • 0
  12. schurl87 added a post in a topic Beispiel trafo, induktiver volllastpunkt   

    Ich habe für U1N die Nennspannung mit 420kV genommen.
    • 0
  13. schurl87 added a post in a topic Beispiel trafo, induktiver volllastpunkt   

    u2=1 -> U20=u2*U2N=21kV

    |ux+xc|=0,875
    i*0,875=0,875=u1

    U10=0,875*U1N= 367,5 kV

    das bekomme ich raus.
    Lg
    • 0
  14. schurl87 added a post in a topic Beispiel trafo, induktiver volllastpunkt   

    Der induktive Volllastpunkt ist ein spezieller Betriebspunkt der Maschine. Es ist aber im Bsp. alles angegeben was man braucht. Un, In und cos(phi)=0. Für den Trafo sieht die Maschine wie ein Kondensator aus.

    Normiert ist dann u2=1 und i=1 daraus ergibt sich die normierte Lastimpedanz zu 1. Da es eine Kapazität ist, ist das xc=-1. Daraus kann man sich u1 berechnen mit i*|ux+xc|= u1.
    • 0
  15. schurl87 added a post in a topic prüfung 16.02   

    BSP 1 d.) Skizze des Statorstromraumzeigers im statorfesten-KOS

    Bei Bsp2. hab ich als Ergebnis für
    a.) k*phi= 15Vs Un= 500V
    Nennmoment= 487.2Nm

    b.) Mi+Ml=0 => kl= -2,3 kgm²/s

    c.) Aus mechanischer Gleichung w(t) berechnen mit Ml=k*w.
    Laplace oder Differentialgleichung lösen.
    w(t)=k'*phi*In/kl*(exp(kl/theta*t)-1)
    -> kl(negativ)

    d.) n=(Uzk-In*Ra)/k*\phi

    Bsp 1.) b.) Statorspannung =0 wegen KS, wk=0 da statorfestes KOS
    dy/dt=wm,
    Laut Angabe war exp(jy)=exp(jy0)*exp(jwt) -> exp(jy0)/(s-jw) im Laplace-Bereich. Bedingungen in Statorspannungsgleichung einsetzen und Is(s) ausrechnen. is(0)=0 Maschine vor dem Einschalten stromlos.

    Ergebnis: Is(s)= -jwm*|Psim|*exp(jy0)/(rs+jwm*ls)*[1/(s-jwm)-1/(s+rs/ls)]

    c.) is(t)=-jwm*|Psim|*exp(jy0)/(rs+jwm*ls)*[exp(jwm*t)-exp(-rs/ls*t)]
    • 0