chriswoeh

Members
  • Content count

    3
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

1 Neutral

About chriswoeh

  • Rank
    ist neu hier

chriswoeh's Activity

  1. chriswoeh added a post in a topic Mündliche Prüfung   

    12.3.2020
    6 Kandidaten bei Prof. Vincze wurden reihum geprüft. 2 Kandidaten haben nicht deutsch gesprochen, daher gleich alles auf englisch.
    1. Thema: Deep Learning
    Wie funktioniert es?
    Wie viele Layer gibt es ca.?(~15)
    Welche Layer werden verwendet? (Conv., Pooling, etc.)
    Probleme? (Training-Dataset labeln, Perspektive of Training-Images vs. Robot-View, ..)
    2. Thema: Wie kommt man zu einem 3D-Bild bzw. Pointcloud?
    Stereo: Epipolargeometrie und den Zusammenhang zw. disparity und Entfernung erklären. Wann gibt es Probleme? (z.B. weiße Wand ohne Struktur, schlechte Belichtung, ...)
    ToF
    Structured Light (Vorteil gegenüber Stereo: Struktur wird selbst gestellt.)

    Er hat zu Beginn die Punkte der Übung rausgeschrieben und gefragt wie es einem gegangen ist, wo ggf. die Probleme waren und was man bei Bonuspunkten in der Open Challenge noch umgesetzt hat.
    Jeder hat zu beiden Themen eine kurze Frage bekommen, bei der nicht besonders in die Tiefe gegangen würde. Die Endnote richtet sich sehr stark nach der Übungsleistung, speziell der letzte Teil und Bonuspunkte fallen ins Gewicht. Ich hatte den Eindruck die mündliche Prüfung dient eher als Bestätigung der Übungsleistung, nachdem quasi jeder bei einer passablen mündlichen Leistung auch seine Übungsnote bekommen hat. Sehr angenehmes Prüfungsklima.
    • 0
  2. chriswoeh added a post in a topic Allgemeines zur Prüfung (schriftlich und mündlich)   

    Dachte ich schreib da wieder mal was:
    6.12.2019: schriftlich. Habe das Skriptum gelesen und ca. 1 Woche Beispiele gerechnet. Bei der Prüfung gibt es zuerst die Theoriefragen (20%). Erst danach bekommt man die umfangreiche Formelsammlung. Das Ergebnis hab ich am 11.1.2020 bekommen, das dauert immer recht lang.
    In der Folgewoche hat es 3 mündliche Termine auf TISS gegeben.
    17.1.2020: mündlich. Habe 4 Tage nochmal das Skriptum gelernt. Zur Prüfung selber: Das Prüfungsklima ist so entspannt, wie nirgends sonst, das stimmt wirklich. Ich war 1h alleine mit einem Zuhörer bei ihm. Lasst euch davon nicht schrecken, er ist unglaublich freundlich und spricht respektvoll mit einem. Er hat mich nach einem Thema gefragt, das mich interessiert (Rechteckhohlleiter), das hab ich auch bekommen. Das erklärt man bzw. diskutiert es mit ihm durch. Wenn man mal ansteht, versucht er einen zur Lösung zu bringen. Dazwischen gibt es Fragen, die man nicht unbedingt wissen muss, weil auch nicht direkt Stoff. Wir haben z.B. über die Mikrowelle gesprochen und warum sie beim Auftauen anders surrt als bei voller Leistung. Die 2. Frage war dann die Dämpfung am Rechteckhohlleiter (Power Loss Method). Ich würde meine Leistung nicht als einwandfrei betrachten, bekam aber mit 80% schriftlich (inkl. Weihnachtsexperiment) trotzdem ein Sehr gut. Man kommt jedenfalls klüger aus der Prüfung wieder raus.
    Fazit: Komplett angenehme Prüfung, man steht nicht unter Zeitdruck am Pranger, sondern diskutiert die Fragestellung eher aus. Lernts was für die Prüfung, dann machts sogar Spaß ;) . Ich hab das Gefühl, dass er will, dass die Prüflinge klüger wieder rausgehen als sie reingegangen sind. (So wie beim Reider, nur deutlich angenehmer.)
    • 0
  3. chriswoeh added a post in a topic Vu Prüfung   

    Prüfung vom 21.03.2018
     
    Es hat nur eine Gruppe gegeben.
     
    1) Bsp. 5.13 aus der Aufgabensammlung:
    Perowskitgitter. Wie viel Platz steht einem Titanion im Bariumtitanatgitter zur Verfügung?
    Weitere Verbindungen, die in dem Gitter kristallisieren waren aber nicht gefragt, dafür was die Vorzüge von Bariumtitanat sind. (Buch S. 367)
     
    2) Wärmeleitfähigkeit
    Formale Zusammenhänge
    Was beeinflusst die Wärmeleitfähigkeit?
    Besteht ein Zusammenhang mit der el. Leitfähigkeit?
     
    3) Der Klassiker: Magnetismus
    Zusammenhänge der Größen + Einheiten (Si, V ist ok)
    Geben Sie einen Zusammenhang zwischen makroskopischen und submikroskopischen Größen.
    Was stellt der Flächeninhalt der Hystereseschleife dar?
    Stoffeigenschaften für Ferromagnetismus.
     
    Zum Modus: gute 60min. Keplinger fragt, ob noch Zeit benötigt wird.
     
    Danach suchen sich Nicolics und Keplinger der Reihe nach Leute raus für die mündliche Prüfung. Man muss aber prinzipiell nicht gleich antreten denke ich. Ich persönlich war aus Zeitmangel erst am nächsten Tag beim Keplinger im Büro.
    Mündlich würde ich Keplinger bevorzugen. Vor allem die besseren Kandidaten dürfen sich oft ein Thema aussuchen. Ansonsten schweift er gern leicht vom eigentlichen Prüfungsstoff ab. (Keramik, Transformatorkern-Durchmesser, etc.) Das ist aber nicht schlimm, weil es ein angenehmes Gespräch ist, bei dem er einen auf die Lösung hinführt. Man lernt dabei definitiv noch was dazu. Seine Benotung ist auch sehr mild, wodurch man leicht auf einen 1er kommt.
    Soweit ich das mitbekommen habe, prüft Nicolics etwas konservativer. Die Grundlagen müssen sitzen, da sonst "eine sinnvolle Diskussion nicht möglich ist".
     
    Zu erwähnen ist noch, dass es offenbar früher eine Übung gegeben hat, weshalb die Rechenbeispiele umfangreicher und komplexer waren. Es ist daher nicht nötig die ganze Aufgabensammlung durchzurechnen, auch wenn es nicht schadet. Orientiert euch eher an den Beispielen aus den letzten Jahren, die hier erwähnt wurden.
    • 1