Sebas13

Members
  • Content count

    12
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

1 Neutral

About Sebas13

  • Rank
    immer öfter hier

Sebas13's Activity

  1. Sebas13 added a post in a topic t-Statistik   

    Fitlm errechnet den geschätzen Koeffizienten (Estimate) und den Wert der t-Statistik. Abhängig davon wird pValue berechnet. Anhand von pValue kann nun rückgeschlossen werden, ob der Koeffizient signifikant ist. Er ist signifikant, wenn der Wert von pValue < 0.05 ist.
    Bei der t-Statistik wird für den Koeffizienten die Nullhypothese getestet, also ob der Koeffizient einmal verschieden von 0 ist.
    • 1
  2. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    Zur Prüfung am 27.09.16 sind drei Beispiele gekommen:
    - GF(5) mit Polynom x^2+2x+3=0, Nullstellen, Multiplizieren, Addieren, primitives Element,...
    - Mp3 Beispiel Nummer 2
    - Faltungscodierer
    • 0
  3. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    A) Ich denke man muss die Korrelationswerte als Graphen darstellen! Siehe Seite Buch 38 Abb. 2.6
    Durch die Korrelation des Empfangenensignals mit der Bakersequenz bekommt man 12/11 und -12/11 bei der um 3 und um 5 Sequenzen verschobenen Bakersequenz => man erhält also t0 = 3 und t1 = 5
    B) sn-s0 = (t0 - tau0) * c0 = 3 * 10^-7 s * 3 * 10^8 m/s = 90m 
    C) sn-s1 = 150m
    D) s = v * t = 3 * 10^8 m/s * 0,1 * 10^-7 s = 3m 
    E) Ja wegen der Polarität - Korrelation ignoriert die Polarität - Datenübertragung deshalb möglich!
    • 0
  4. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    Du hast recht! Ich hatte eine andere Angabe vor mir liegen, mit doppeltem Fassungsvermögen (4Mio) !
    Vom Rechenweg ändert sich aber nichts
    • 0
  5. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    Es muss ein Ausdruck sein, der für k=0,1,2,4,5,7,8,10,11,... den Wert 0 hat und für k=3,6,9,... einen Wert ungleich 0 liefert (am besten 1)!
     
    In dem Beispiel, wo du die Lösung wolltest war es ähnlich.
    1/2 * (1+(-1)^k) liefert für gerades k den Wert 1 und für ungerades k den Wert 0.  
    Bei deinem Vorschlag liefert der Ausdruck k=1 => 3 und für k=2 => 6,...
    • 0
  6. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    Es gibt ein ähnliches Beispiel mit k=3,6,9,... 
    Hat jemand dafür den entsprechenden Ausdruck gelöst ?
    • 0
  7. Sebas13 added a post in a topic Die letzte Prüfung   

    Aufgabe G) ist glaube ich der Flussgraph, da bin ich mir nicht sicher!


    • 0
  8. Sebas13 added a post in a topic Prüfung vom 24.02.2016   

    Phi (x=0) ist null, also geht die Funktion durch den Ursprung, Phi (x=l) ist gleich minus -U. 
    Dann einfach eine quadratische Funktion dazwischen
    • 0
  9. Sebas13 added a post in a topic Prüfung vom 24.02.2016   

    Aber wenn D = Rho * x + Sigma ist und ich E = D / Epsilon dann steigt doch meine Feldstärke mit steigenden x-Werten linear an und ist nicht über ganz l konstant oder ? 
    Mit steigenden x-Werten schließe ich mit dem Satz vom elektrischen Hüllenfluss immer mehr Ladung ein, damit steigt mein Psi(dV) an, wobei die Fläche A gleich bleibt und damit steigt D und E wie die Gleichung beschreibt oder ?
    • 0
  10. Sebas13 added a post in a topic Prüfung vom 24.02.2016   

    Raumladungsdichte Rho ist konstant zwischen den Elektroden 
    • 0
  11. Sebas13 added a post in a topic Prüfung vom 24.02.2016   

    Ich habe es über die Raumladungsdichte gerechnet, kann die Rechnung so stimmen bzw fehlt mir dann die richtige Idee für die graphische Interpretation ? 

    • 0
  12. Sebas13 added a topic in VO Elektrotechnik 1   

    Flußröhren Buch S. 209
    Hallo, folgende Frage bitte: 
    Im Buch auf Seite 209 geht es um Flußröhren die ja bei den positiven Überschussladungen entstehen und bei den negativen münden. Abb 11.6 trägt der Körper A positive Überschussladung, der Körper B ist insgesamt ungeladen und wird in die Nähe von A gebracht. Influenz - Ladungstrennung, A zugewandt senken, andere Seite "neue" Quellen für den Fluss - folgt insgesamt gleicher Fluss.
    Warum ist es jetzt aber nicht möglich, dass ein Fluss auf b entspringt, durch den Raum geht und auf b wieder mündet ? 
    Laut Buch wegen des Bildes der Potentialflächen sowie wegen dem Satz der Umlaufspannung ? 
    Wie kann ich das verstehen ?
    • 1 reply
    • 1081 views