JustinTime

Members
  • Gesamte Inhalte

    216
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Ansehen in der Community

15 Good

Über JustinTime

  • Rang
    viert Semester

Letzte Besucher des Profils


494 Profilaufrufe

JustinTime's Aktivitäten

  1. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Wenn du auf die Richtfunk-Beispiele mit der verdrehten Antenne anspielst:
    Die Gewinn bezieht sich darauf, dass das Maximum der Keule in die Richtung der 2. Antenne ausgerichtet ist. Wenn die Antenne vedreht ist, kann man noch immer Empfang haben, jedoch ist der Gewinn niedriger. Man multipliziert den Gewinn mit dem Betrag von f(theta_neu, phi_neu)^2.
    • 1
  2. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Allgemeines zur Prüfung (schriftlich und mündlich)   

    Sie dauert 3h :) Steht auf jeder Prüfungsangabe.
    • 1
  3. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    BSP 8, Unterpunkt 2.3 im wa_version2: Wieso wird da die Stetigkeit von Hz,i beachtet? Wieso nicht die Nornmalkomponente Hx,i? Die Stetigkeitsbedingung ist doch [[Bn]] = 0, oder?
    • 0
  4. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung 20.06.2017   

    Ob man eine HEW für NFC-Übertragungen einsetzt (nein, im Nahfeld gibt es keine HEW).
    Und das Feldbild für die Oberflächenwelle.
    • 1
  5. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Leistungsnachweis ECTS/Semesterstungen anzahl   

    16 ETCS / 8 WS nach einem Jahr damit du es nicht zurückzahlen musst (nicht 32 bzw 16).
    Was jetzt im Zweifel zählt weiß ich leider nicht
    • 0
  6. JustinTime hat Thema hinzugefügt: VU Wellenausbreitung   

    Prüfung 19.10.2017
    Ich hab den Glauben daran noch nicht verloren: Möchte sich jemand gemeinsam für die Prüfung am 19.10. vorbereiten?
    • 0 Antworten
    • 48 Aufrufe
  7. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung 13.9.2017   

    Hallo,
    morgen hätte ich Zeit, bin dann auf der Bibliotek.
    LG
    • 0
  8. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung 20.06.2017   

    War ja nicht gerade die leichteste Prüfung (finde ich).
    Schaffen wir die Beispiele zusammen zu suchen?
    2) Wie BSP 2 aus der Sammlung, aber mit polarisierter Welle (TM-Anteil größer), Elliptizität war 3dB, Einfallswinkel 65°, n2 = 1,8, P = 1mW, A = 5mm^2 (glaub ich)
    3) BSP 31 (mit anderen Zahlen)
    4) Hab ich bisher noch so nicht gesehen: Richtdiagramm zeichnen, Polardiagramm zeichnen usw.
    5) TEM-Leitung
     
    Ich glaube, 2 Theoriefragen waren auch neu.
    • 0
  9. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Hm... Bin mir das gerade unsicher, wie man das formuliert. Ob dann p=1 in Ringresonator was anderes ist als in einem normalen Rechteckresonator. Aber ich denke, du hast recht. Bei der Prüfung würde ich versuchen ganz klar zu machen, was man meint.
    • 1
  10. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Ja, dem Argument, dass bei p=1 im Ringresonator eine ganze Welle unterkommen muss stimme ich zu.
    • 0
  11. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Ja, so berechnet man die Resonanzfrequenz.
    Bzgl. Grundmodus: Wenn l=7,6cm ist, dann ja. Falls man l = c = 1,5cm berechnet hat, dann wäre der Grundmodus TM110... Ich bin mir noch immer nicht sicher, wie der 2. Punkt gerechnet werden muss. Aber: Folgefehler werden berücksichtigt. Falls r aus dem 2. Punkt falsch ist, dann kriegt man für die restlichen Rechnungen trotzdem Punkte.
     
    • 0
  12. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Ich denke wir kommen auf die gleichen Zahlen:
    Mein korrigierter Vorschlag:
    Alt: c = p*lambda,h/2
    Neu: c = p*lambda,h/4
    • 0
  13. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Ok, wenn man davon ausgeht, dass bei Punkt 1 noch nicht vom Resonator die Rede ist dann macht das Sinn. Ich hab hin- und her überlegt und mich ständig in Gedanken widersprochen.
    Zu deiner Ursprungsfrage: p gibt an, wie viele Halbwellen im Resonator enstehen. Beim Möbius-Resonator hab ich doch einfach nur die doppelte Länge, oder?
    Mein Vorschlag
    Alt: c = p*lambda,h/2
    Neu: c = p*lambda,h
    • 1
  14. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    .
    • 0
  15. JustinTime hat den im Thema hinzugefügt: Aktualisierte Version von wa.pdf   

    Nein, ich habe es noch nicht komplett.
    Hast du den Anfang? Kann man die Resonanz-Frequenz einfach über Lambda,G,10 berechnen?
    • 0