nordx

Members
  • Content count

    254
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

6 Neutral

3 Followers



About nordx

  • Rank
    ET 2 bestanden

Recent Profile Visitors


874 profile views

nordx's Activity

  1. nordx added a topic in VU Elektrodynamik   

    22.05. Prüfung
    Hallo,
    wie war die Prüfung? Welche Beispiele sind denn gekommen?
    • 1 reply
    • 178 views
  2. nordx added a post in a topic Nicht magnetisierbarer Metallstreifen Joule-Verluste   

    Hier mal die Lösung...
    wobei mir bei den roten markierten Stellen nicht klar ist warum man das hier so macht...
    • 0
  3. nordx added a post in a topic Nicht magnetisierbarer Metallstreifen Joule-Verluste   

    Würde deine Behauptung stimmen müsste ja auch gelten:
    „Das B-Feld hat keinerlei x-Abhängigkeit, also kann man jede beliebige Ebene entlang der x-Achse nehmen. Ergo kann das E-Feld nicht von der x-Koordinate abhängen“
    Dann wäre aber del Ez /del x auch null ... 
     
    Ich glaube hinter Gesamtstrom = 0 steckt nur das man nicht mit J rechnen soll/kann. Du also definitiv mit E rechnen sollst. (Leistungsdichte p = E*J, das Volumsintegral darüber gibt dir die Joule-Verluste. Über das lokale ohmsche Gesetz J=gamma*E kann man sich das jeweilige E oder J passend durch das entgegengesetzte ausdrücken um nur mit E oder J zu rechnen)
    • 0
  4. nordx added a topic in VU Elektrodynamik   

    Nicht magnetisierbarer Metallstreifen Joule-Verluste
    Hallo,
    Weiß jemand warum bei diesem Beispiel (nicht magnetisierbarer Metallstreifen), del Ex/del z als 0 angenommen werden darf?
     

     
    Ich kappier hier nicht wieso man das so annehmen darf? In der Lösung steht nichts, außer das es =0 ist.
     
    • 5 replies
    • 144 views
  5. nordx added a post in a topic Kantenfeld   

    Danke, nun hab ichs!

    • 0
  6. nordx added a topic in VU Elektrodynamik   

    Kantenfeld
    Hallo,
     
    kann mir jemand sagen wie man hier auf ein korrektes Ergebnis kommt?
     
    komme ständig auf 0, egal wie ich den hinweis benutze....
     
    hier auch noch ein Ansatz von mir im Anhang


    • 2 replies
    • 169 views
  7. nordx added a post in a topic Aufgabe 2.2.4 Spaltfeld   

    kann das jemand erklären wieso hier das Minus stehen soll? Habe genau das gleiche Problem.
    Komme einfach nicht dahinter wieso hier ein Minus stehen sollte...
    @jules
    ich weiß es ist schon länger her, aber wieso sollte man das „-“ vor dem B weglassen? Das folgt ja aus der Sprungbedingung, wenn man den Normalenvektor als ey annimmt. Dann ist im oberen Bereich (Feldfrei) B+=0 und unterhalb B-=dem ausgerechneten und da es sich um B- handelt muss man ja ein Minus davor schreiben.
    • 0
  8. nordx added a post in a topic Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Oh wow! Das war mir nicht bewusst, ist mir aber schon aufgefallen das die links stehen. Jetzt weiß ich auch den Grund warum, danke!
     
    Ich werde jetzt einfach mal das ganze so hinnehmen und versuchen es mir "auswendig" zu merken. Ganz hab ichs, trotz eurer tollen Bemühungen, noch nicht kapiert!
    Also vorerst Danke für eure Hilfen Quesimasaef und dux!
    • 0
  9. nordx added a post in a topic Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

     
      Erstmal vielen Dank für die aufgebrachte Zeit zum Verfassen der Antworten!!!
     
    Wo ist denn der Unterschied zwischen Skalarprodukt und Innprodukt? Bei beiden verwende ich ein Punktzeichen oder hab ich da irgendwas nicht verstanden? Ob es eine reine Skalare Operation ist oder ein verjüngendes inneres Produkt hängt doch von den Tensorstufen (Tensor 0. Stufe = Skalar, Tensor 1. Stufe = Vektor und Tensor 2. Stufe ist halt ein Tensor 2. Stufe - ist mir ja soweit klar) der Faktoren selbst ab?
    Ich verstehe halt nicht warum der Punkt (Skalarpunkt, Innproduktpunkt - egal wie man ihn nennt) beim genannten Beispiel (siehe Lösung 1.2.8) zwischen Nabla und r-Vektor nicht angeführt wird? Was genau soll mir das sagen? 
    Oder soll mir das zeigen das ich zuerst f und Nabla multiplizieren muss und somit einen Tensor 0. Stufe bzw ein Skalar erschaffe wodurch ich dann keinen "Produkt/Skalar/Multiplikations/inneres Produkt"-Punkt mehr benötige, weil "Skalar * Vektor" und  hier kann man dann den Punkt/bzw das Mal weglassen?
    Warum rechne ich speziell hier nicht zuerst Nabla*r und das Ergebnis dann multipliziert mit f? Also "f-Vektor NABLA*r-Vektor" (_extra_ kein Punkt zwischen f-Vektor und NABLA, weils dann ja nur noch "Vektor * Skalar" wäre... )
     
    Warum lässt man diesen Punkt überhaupt weg... *verzweifel*
     
     

     Ok... vielleicht jetzt: also lass ich den Skalarpunkt genau dann weg, wenn da eigentlich ein Tensormal stehen sollte, wegen verjüngung von links (mit f-Vektor multipliziert) und nur noch ein Skalar da steht und nach Gl. 1.8 somit das Tensormal zu einem Zeichenlosen Skalarprodukt wird?
     
    aha, wieder bisschen Input aber habs immer noch nicht? :D - Das Nabla auf das wirkt was rechts davon ist (es isst alles was von rechts kommt auf) hab ich auch schon 10 mal gelesen, hat mir nur nie weitergeholfen XD.
    Was meinst du mit "eine Summe von Ableitungen die auf was ganz anderes angewendet wird"? Die hier vorkommende Summe von Ableitungen wird einfach Skalar mit den Vektorkomponenten multipliziert und auf diese wirkt dann die Ableitung. 
    Oder vielleicht habe ich auch einfach nichts von all dem verstanden... 
    Edyn lernen fühlt sich an als wäre man Mathematisch auf dem Niveau eines Volksschülers, man versteht plötzlich nichts mehr...
    • 1
  10. nordx added a topic in VU Elektrodynamik   

    Nabla-Operator und Rechenreihenfolge
    Hallo,
    ich habe jetzt schon diverse Beiträge gelesen und diverse Hilfspdfs (aus Beiträgen hier im Forum) fürs Rechnen mit dem Nabla-Operator durchgekaut, irgendwie wills aber immer noch nicht hängen bleiben.
    Und zwar verstehe ich folgendes nicht:
    Wann genau darf ich Nabla zuerst mit links mulitplizieren?
    Und was hat es mit dem Tensormal und dem fehlenden Skalarpunkt auf sich? Ich dachte bisher, wenn ich ein Skalarpunkt weglasse, dann nur weil ich Nabla mit einem Skalarfeld multipliziere. 
     
    Zum Beispiel:
    im folgenden Beitrag https://www.et-forum.org/index.php?/topic/12294-kleine-frage-zum-nabla-operator/
    Wieso weiß ich hier, dass der Nabla Operator zuerst mit dem f-vektor skalar multipliziert werden muss und dann das daraus folgende Produkt ebenfalls skalar mit dem g-vektor? Wenn ich die Reihenfolge umdrehe (zuerst Nabla skalar multipliziere mit dem g-vektor) kommt was anderes heraus.
     
    Siehe auch zum Beispiel das Skriptbeispiel 1.2.8 letzter Punkt (siehe Anhang).

    Lösung

    Hier wird ebenfalls zuerst von links skalar multipliziert.
     
    Vielen Dank für jede Hilfe und Hinweis!
    • 20 replies
    • 659 views
  11. nordx added a post in a topic Frage   

     weil ich beim lernen ebenfalls darüber gestolpert bin und im netz gesucht habe, hier ein Video (an der Stelle 4min44sek): 
     
    Also die Differenz der Istkosten und (im Video "verrechnete") Plankosten ist die Gesamtabweichung, die Verbrauchsabweichung (wie hier gefragt) nur die Differenz der Istkosten und Sollkosten!
     
    Somit denke ich auch das 2 und 3 stimmen!
    • 0
  12. nordx added a post in a topic Prüfung 2.2.2018   

    Wow, nicht schlecht! Ich werds mal durchgehen. Thx for sharing!
    • 1
  13. nordx added a post in a topic Prüfung 2.2.2018   

    Gibts schon die Ergebnisse? Gedacht war zumindest das sie heute ausgehängt werden.
    • 0
  14. nordx added a post in a topic Prüfung 2.2.2018   

    serwus,
    ich werd meinen Beitrag später noch etwas ergänzen, aber hier mal ein Beispiel:
    Gegeben war die Matrix PHI und man musste sich zuerst
    i) die Dynamikmatrix A ausrechnen
    und danach
    ii) die inverse von PHI.
    Das geht nun relativ leicht, sofern man die Beziehungen der Transitionsmatrix von Seite 28 im Skriptum weiß:
    Der erste Punkt war mit Gleichung 2.25d und a zu lösen (also zuerst ableiten und dann für t=0 einsetzen).
    der zweite Punkt mit 2.25c (selbsterklärend).
     
    • 0
  15. nordx added a post in a topic Prüfung 28. Juni Angaben posten   

    Ich denke man benötigt hier keine Übertragungsfunktion, sondern schreibt als charakteristisches Polynom einfach P(s)= der linke Teil der Gleichung (also alles was gegenüber von der Null steht).
    Nur wie man sich dann die Polstellen (p_i) genau ausrechnet,... keine Ahnung. Es ist ja ein Polynom vom 3. Grad und man müsste die erste Nullstelle "erraten" und dann durch Polynomdivison abspalten.
    Das System ist jedenfalls mit Realteil(p_i)=0 Grenzstabil, sofern kein Pol mehrfach vorkommt (siehe Skriptum Seite 42, Stabilität). bzw sollten die Realteile der Polstellen (p_i) <= 0 sein.
     
    Eventuell gibts hier aber noch irgendeinen einfacheren Trick!?
    • 0