TBlazek

Members
  • Content count

    251
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

31 Excellent

About TBlazek

  • Rank
    ET 2 bestanden

Contact Methods

  • Website URL http://www.paddysreturn.com

Profile Information

  • Gender Male

Recent Profile Visitors


692 profile views

TBlazek's Activity

  1. TBlazek added a post in a topic Elektrotechnikstudium in/unter Mindeststudiendauer realistisch?   

    Hallo, 
    Es gibt immer wieder mal wen, der es schafft, aber: Ich habe genug ausgezeichnete Leute gesehen, die fast alle das eine oder andere Semester mehr benötigt haben. Ob man in Mindeststudienzeit bleibt hängt nicht nur vom Fleiß und Talent ab, sondern auch damit, wie viel zeit für Hobbies,Freunde,Arbeit usw draufgeht, wie leicht man lernt, wie viel man riskiert, welche Noten man anstrebt und so weiter. Und es passiert ganz schnell dass es sich einfach nicht ausgeht.
    Insofern basiert der Konsens auf der Logik "man kanns nicht erzwingen, es "passiert", oder nicht". Und das ist von der Wahrheit nicht allzuweit entfernt. 
    • 1
  2. TBlazek added a post in a topic Android App Developer - Hilfe   

    Ich kann dir keinen App-Entwickler sagen, aber ein paar Tipps hab ich doch:
    1) http://projectricochet.com/blog/youre-not-genius-and-your-idea-probably-dumb#.Vh5Zo8-PVpg
    Der Titel is ur böse, aber der Text der dahinter steht hat einige wichtige Anregungen, und auch gute Ratschläge wie man eine Idee richtig umsetzt.
    2) Die Vorstellung, du setzt dich mit einem Androidprogrammierer zusammen, er zeigt dir wies geht, und dann legt ihr gemeinsam los, ist im Normalfall naiv. Wenn die Wissenslücke so groß ist, ist es realistischer ihn machen zu lassen, und dementsprechend gut zu entlohnen (worauf man sich dann halt einigt). In dem Fall würden Aufgaben wie Bewerbung, etc. immer noch offen sein. Wenn du lieber selbst dran arbeiten willst, übe zuerst einmal allein, bis du die Grundkonzepte beherrscht, und schau dann nochmal.
    Ich behaupte jetzt einmal als Faustregel, solange du selbst keine Ahnung hast wie du das Projekt angehn würdest, bist du einem Programmierer auch keine Hilfe.
    3) Du zitierst Professionalität. In meinen Augen professionell wäre, dass du deine eigenen Fähigkeiten abwägst, beurteilst, was du jetzt beitragen kannst, und was du beitragen willst. Dann musst das nachholen, wasst ned kannst, aber willst. Und schließlich noch einmal suchen, und klar am Tisch legen:
    Umfang des ProjektsAufgaben die gemacht werden müssenAufteilung die du dir vorstellstEntlohnungGeplanter ArbeitsaufwandWenn du dir bei Punkten noch nicht im klaren bist, musst noch recherchieren. Das sind nämlich essentielle Dinge, die zu der Idee dazu gehören, nur so können andere beurteilen "Ja" oder "Nein".
     
    • 1
  3. TBlazek added a post in a topic Problem Sets   

    http://www.fet.at/de/t/default/lvas/79?ansicht=semesteransicht

    nur der vollständigkeit halber
    • 0
  4. TBlazek added a post in a topic ramp(t)   


    Ich empfehle, einen eigenen Thread für das aufzumachen.
    • 0
  5. TBlazek added a post in a topic Prfg-Arbeitsmaterialien? Herleitung rot div Kreiszylinder-/Kugelkoord. (Tab.1.3)   

    Die Determinantenform, so wie sie in dem Buch gebracht wird, funktioniert nur für kartesische Koordinaten. In Kugelkoordinaten (Oder Zylinder) verschwinden nicht alle Ortsableitungen der Einheitsvektoren, deshalb kann man die Einheitsvektoren nicht als "irrelevante Konstante" ansehen beim ableiten.
    • 0
  6. TBlazek added a post in a topic Bachelorabschluss   

    Falls es eine akute Frage ist: http://www.tuwien.ac.at/dle/studienabteilung/.
    Für die Masterinskription kannst du noch bis 30. April brauchen. D.h. Bis 30. April kannst es einfach machen wie greeenway es beschreibt. Wenn sich das nicht ausgeht würd ich einfach warten bis zur Inskriptionsfrist des nächsten Semesters, du brauchst kein Zweitstudium um informatische Probleme zu vermeiden. Einfach während gültiger Masterinskriptionsfrist Bachelor einreichen, mit Bestätigung direkt zur Studien-Prüfungsabteilung und passt.

    @Z0840006PSC
    Keine Ahnung, ich glaube nicht, da die Inskription ja schon Beweis der erfüllten Notwendigkeiten ist, aber sicher kann ichs nicht sagen.

    lg thomas

    edit: Hab den Satz mit auf keinen Fall verzögert einreichen erst im nachhinein gelesen. Da ist wohl ein Schein-Zweitstudium dann die Lösung, aber als "am besten" seh ich ehrlich gesagt an, auf die nächstmögliche Inskriptionsfrist zu warten, da man praktisch gesehn nichts als Scherereien hat sonst.
    • 0
  7. TBlazek added a post in a topic Studentensoftware   

    Das ist wie Stoani sagt bei absolut jedem Programm anders gelöst. Ich hab programme gesehen, die sich alle halben jahre neu registrieren lassen, ich hab programme gesehen, bei denen du nur einen einmaligen key brauchst.

    Matlab z.b. will jedes halbe jahr neu registriert werden, dafür is matlab (war zumindest früher) mehrfachinstallation wurscht.
    Windows 7 wollte registriert werden, weiß aber ned ob es periodisch erneuert wird. Windows 8 hatte irgendwann mal nur einen vorher downloadbaren key. Keine ahnung ob das jetzt anders ist.
    • 0
  8. TBlazek added a post in a topic Viterbi   

    Also:
    Jede kombination aus den 2 Speichern ist ein möglicher Zustand (00, 01, 10, 11). Von jedem dieser Zustände gibt es zwei mögliche Arten wie es sich ändern kann, entweder ein 0 oder ein 1 kommt als xk herein.
    Du weißt, dass der anfangszustand 00 ist.

    das heißt, es gibt 2 mögliche pfade, x0 = 1 oder x0= 0;
    x0 = 0-> y0 = 0, y1 = 1, Z1 = 00, d(Z1) = 1 // d(Z) ist die Aufsummierte hammingdistanz in einem zustand. hier ist das d(00, 01), weil 00 empfangen wurde
    x0 = 1-> y0 = 1, y1 = 0, Z1 = 10, d(Z1) = 1

    Z1 = 00:
    x1 = 0-> y2 = 0, y3 = 1, Z2 = 00, d(Z2) = d(00, 01)+d(Z1) = 2 // Hammingdistanz des gerade gesendeten tupels+ hammingdistanz des weges bis jetzt
    x1 = 1-> y2 = 1, y3 = 0, Z2 = 10, d(Z2) = d(00, 10)+d(Z1) = 2
    Z1= 10:
    x1 = 0-> y2 = 0, y3 = 0, Z2 = 01, d(Z2) = d(00, 00)+d(Z1) = 1
    x1 = 1-> y2 = 1, y3 = 1, Z2 = 11, d(Z2) = d(00, 11)+d(Z1) = 3 Z2 = 00: x2 = 0-> y4,5 = 01, Z3 = 00, d(Z3) = 3 // gleiche rechnung wie oben x2 = 1-> y4,5 = 10, Z3 = 10, d(Z3) = 3 Z2 = 10: x2 = 0->y4,5 = 00, Z3=01, d(Z3) = 2 x2 = 1->y4,5 = 11, Z3=11, d(Z3) = 4 Z2 = 01: x2 = 0->y4,5 = 00, Z3=00, d(Z3) = 1 x2 = 1->y4,5 = 11, Z3=10, d(Z3) = 3 Z2 = 11: x2 = 0->y4,5 = 01, Z3=01, d(Z3) = 5 x2 = 1->y4,5 = 10, Z3=11, d(Z3) = 5 Jetzt sehen wir, dass manchmal 2 mögliche pfade im gleichen zustand Z3 enden. Hier ist immer nur der mit geringerem d(Z3) relevant, die anderen können verworfen werden. Das heißt im 4. Schritt haben wir: Z3=00, x[0-2] = 100, d(Z3=00) = 1 Z3=01, x[0-2] = 010, d(Z3=01) = 3 Z3=10, x[0-2] = X01, d(Z3=10) = 3 (das X bedeutet, dass X=1 und X=0 die gleiche distanz haben dieses bit muss geraten werden, falls das die richtige sequenz ist) Z3=11, x[0-2] = 111, d(Z3 = 11) = 5 Z3=00, x3=0, y6,7 =01, Z4 =00, d(Z4) = 2 x3 =1, y6,7=10, Z4 = 10, d(Z4) = 2 Z3=01, x3=0, y6,7 =00, Z4 = 00, d(Z4) = 3 //nicht so gut wie Z3=00, stirbt x3=1,y6,7 =11, Z4 = 10, d(Z4) = 5// nicht so gut wie Z3=00, stirbt Z3=10, x3=0, y6,7=00, Z4 =01, d(Z4)=3 x3 =1, y6,7=11, Z4 = 11, d(Z4) = 5 Z3=11 x3=0, y6,7 = 01, Z4 =01, d(Z4) = 6 //nicht so gut wie 10, stirbt x3=1, y6,7 = 10, Z4=11, d(Z4) =6//nicht so gut wie 10, stirbt

    ...und so weiter
    Hilft das?
    • 0
  9. TBlazek added a post in a topic CRC-32 Eigenschaften herausfinden {Telekom}    

    OK, jetzt kenn ich mich aus, hab dich vorher ein bisschen falsch verstanden.
    Hab jetzt auch im Skriptum von DC2 nachgeschaut, CRC codes werden manchmal auf verkürzt, und dann sind sie nicht mehr zyklisch.

    Also: nur die CRCs haben soweit ich weiß überhaupt keine Struktur, wenn du nur die kennst, erreichst du leider gar nichts.
    Ob der Code tatsächlich zyklisch ist, weißt du leider auch ned.

    Tut mir leid, mir fällt leider kein Trick ein, Polynome durchprobieren wird wohl relativ schnell zeigen, wenns keine CRC checksum is.

    lg
    • 1
  10. TBlazek added a post in a topic CRC-32 Eigenschaften herausfinden {Telekom}    

    So, fürs erste einmal eine kurze Antwort, weil ich müde bin, und mein Skriptum erst morgen bei der Hand hab;
    Der CRC IST linear und zyklisch, aber nur die Kombination aus Datenwort und CRC-endung. Das heißt vor allem eines:
    Stell dir die Liste vor, die aus allen Codewörtern besteht. Codewort heißt Daten +CRC anhang.
    Nimm ein beliebiges Codewort von dieser Liste, und rotiere es um eine bieliebige Bitzahl. Das Resultat muss ebenfalls auf der Liste stehen, sonst ist es kein zyklischer Code.
    Wenn du jetzt vermutest, dass es kein CRC ist, nimm einfach die Codewörter her, wo sie was geändert haben, rotier sie ein paar mal, und schau ob die rotierten varianten auch auf der Liste stehen. Wenn nicht, ist es kein CRC. Wie gesagt muss man leider immer Daten+CRC betrachten.

    Vielleicht hilfts ja.
    Zeigen, dass es ein CRC ist, ohne generatorpolynom fällt mir jetzt nichts schnelles ein.

    lg Thomas
    • 1
  11. TBlazek added a post in a topic A1.2.8 Nabla in er Ableitung   


    Du leitest nach der produktregel ab. Einmal r(vector), einmal 1/r. 1/r must aber nach der kettenregel ableiten, sprich, -1/r^2 mal innerer ableitung, also mal nabla(r ).
    Der andere anteil bleibt jeweils konstant. Die Regel dafür ist in tabelle 1.2 eintrag 6.

    lg thomas
    • 1
  12. TBlazek added a post in a topic Ecercise 2   

    A national holiday coincides with the day of the Lord, and you WORK? It is an outrage!!!!
    • 0
  13. TBlazek added a post in a topic Aronschaltung   

    Damit sich komplexe Zahlen zu null summieren, müssen sich Real- und Imaginärteil seperat zu null summieren. Das hast du ganz richtig zerlegt.
    Deshalb ist die summe 0+j0, und das konjugiert ist 0-0j, was immer noch 0 ist. Was eine sehr verwirrte art zu sagen ist:

    Ja du hast recht, da (0)* = 0 ist, muss die gleichung auch für die Konjunktion gelten.
    • 0
  14. TBlazek added a post in a topic A5.1.2 Einschalten eines Punktdipols   

    Du bildest in beiden fällen eigentlich folgende kettenableitung, wobei X einmal t und einmal r ist.



    Hier siehst du aber, dass der zweite faktor einfach einmal 1 und einmal -1/c ist, sonst ändert sich nichts. Und wenn du deine gleichung ansiehst, ist das genau das was doch anders ist, beim zweiten term ist noch ein faktor -1/c dabei.

    lg thomas

    PS: hier siehst du, dass bei Wellen, die nur vom Argument t-r/c abhängen, und sonst nicht explizit von Ort oder Zeit, die Unterscheidung zwischen zeit und Ort nur mehr begrenzt Sinn macht.
    • 0
  15. TBlazek added a post in a topic Ansatz Dielektr. Platte egal?   

    Es gibt hier 2 Unterschiede im Exponenten.
    1) jk oder nur k
    2) (x-d) oder x

    Der von ihnen gewählte ansatz, ist der, der am schönsten zu rechnen is. x-d weil die koordinaten schöner werden, wenn man im zweiten bereich wieder bei 0 anfängt. und k anstatt jk weil ein exponentiell abklingendes feld zu erwarten ist.

    Wenn man jk statt k ansetzt wird beim ausrechnen der moden sich für kx2 eine imaginäre zahl ergeben, die wieder auf die gleiche lösung führt, weil j*j wieder einen reell abklingenden exponenten ergibt.
    Wenn man statt(x-d) x ansetzt, Wird die Lösung für A2 anders sein, da die amplitude dann nicht mehr A2*exp(k_x2*d) ist. sie wird um exp(k_x2*d) größer sein.

    Letzten endes wird die Lösung genau die gleiche sein, man hat nur möglicherweise nicht so schöne zwischenschritte. Ihr ansatz ist einfach der der die schönsten zwischenschritte erlaubt.

    Klar was ich meine?

    lg Thomas
    • 2