Johansn

Members
  • Content count

    85
  • Joined

  • Last visited


Community Reputation

0 Neutral

About Johansn

  • Rank
    zweit Semster

Contact Methods

  • Website URL http://www.nirgendwo.de/
  • ICQ 0

Profile Information

  • Location TU Bibliothek

Recent Profile Visitors


593 profile views

Johansn's Activity

  1. Johansn added a topic in VU Halbleiterelektronik   

    Prüfungszusammenfassung
    Nachdem noch nicht viele Leute einen Post über Ihre Halbleiterelektronik-Prüfung bei Prof Smoliner geschrieben haben, werde ich das nun offiziell tun ;)

    Was zu lernen
    Tja, gute Frage. Ihr könnt einmal probieren, sein handgeschriebenes Skript zu entziffern. Es besteht hauptsächlich aus Formeln, daher empfehle ich, das Halbleiterphysik-Skript aus dem dritten Semester bzw den Singh (Sze für den HEMT) zum Nachschauen zu verwenden. Jedenfalls sind die Formeln (und Herleitungen) bei der Prüfung irrelevant (er hat mich keine gefragt, ich hab übrigends auch keine gelernt), man sollte aber jedenfalls verstanden haben, was diese aussagen und deren Kosequenzen. Besonders im letzten Teil kann man von Wikipedia stark profitieren, da das nicht mehr im Skript bzw den (von mir verwendeten) Büchern ist.

    Anmeldung
    Ihm ganz einfach ein E-Mail schreiben, dann gibt er euch einen Termin

    Die Prüfungsfragen
    Ich habe folgende Fragen bekommen
    Kroenig-Penny-Modell: Also von der periodischen, eindimensionalen Kristallstruktur plaudern, dann auf das Bloch-Theorem eingehen, E-k Diagramm und die daraus resultierende eff Masse
    Bolzmann Gleichung: Wofür ist diese, was geht dort ein (ext. Kräfte, Diffusion, Streuung), was ist Streuung (elastisch/nichtelastisch), was kann man aus der Bolzmannglg ableiten (Strom).
    HEMT: Was ist das, wo ist der Vorteil (hohe Elektronenbeweglichkeit durch schwache Dotierung beim Elektronengas), Bandstruktur (Spacer nicht vergessen!) und natürlich, wie der dotiert ist.
    Wo ist der Unterschied zwischen ein Stromkabel und ein Quantendraht: Auf die De-Broglie-Wellenlänge eingehen, dann Quantendraht. Außerdem über die freie Weglänge der Elektronen reden, was kann man hier beobachten (quantisierte Sprünge in der Leitfähigkeit des Quantendrahts bei niedrigen Temp).
    Quantendot: Wird mit einer definierten Anzahl an Elektronen geladen, kann als Stromnormal verwendet werden. Außerdem ist die Effizienz einer LED mit solchen Strukturen besser.

    Das Prüfungsklima
    An sich hat er mir ruhig zugehört, Zwischenfragen kommen kaum (etwa: warum wird die eff Masse negativ -> weil es kein Elektron sondern ein Loch ist), und falls man nicht mehr weiter weiß, hilft er einem auch bereitwillig weiter. Wie schon erwähnt, ich habe keine einzige Formel aufschreiben müssen.

    Im Großen und Ganzen eine entspannte Prüfung, falls man gut im Hieroglyphen entziffern ist.

    Viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg,
    Johannes
    • 4 replies
    • 1807 views
  2. Johansn added a topic in VU Sensorik   

    Fragen Einstiegstest
    Hallo! Beim Einstiegstest sind folgende Fragen gekommen:

    .) Definition von Offset, Sensitivität und Nichtlinearität
    .) Möglicher Aufbau von Beschleunigungssensoren
    .) Anwendungen von integrierten Beschleunigungssensoren
    .) Vor- und Nachteile von integr Beschleunigungssensoren
    .) Berechnung des Beispieles aus den Folien

    Im Großen und Ganzen klarerweise schaffbar...

    Viel Spaß allen, die sich dann den ADXL202 antun <_<

    LG
    • 1 reply
    • 914 views
  3. Johansn added a post in a topic W2 Prüfung   

    Hallo!

    Ich kann TomTux's Worte nur bestätigen...

    Ich hab gewisse Dinge nicht perfekt können, so wollte er wissen, was alles in der Nettowertschöpfung vorhanden is (Gehälter, Profit), was ich ihm aber nicht auswendig sagen konnte (weil ichs ned so genau gelernt hab). Auch konnte ich ihm nicht genau den Crowding-Out Effekt erklären (ich dachte ich habs verstanden, dem war aber nicht so).

    Da ich dem Prof aber das AD-Modell gut herleiten konnte und ihm auch gesagt habe, warum sich die Kurve verschiebt, wenn sich zB die Geldmenge verändert (also in welche Richtung incl graphischer Herleitung), hat er über die anfänglichen Problemchen hinweggesehen und mir eine sehr gute Note gegeben.

    Dh, ich schätz mal, ihm ist das Verständnis wichtig (besonders bei den Modellen), und nicht so sehr, dass du ihm alles auswenig vorzwitschern kannst...

    Viel Spaß auf jeden Fall bei der Prüfung,
    Johansn
    • 0
  4. Johansn added a post in a topic Prüfungsangaben schriftlich Schlögl   

    Hallo Leute!

    Ich hab mir mal die Mühe gemacht und eine kleine Zusammenfassung von der letzten Prüfung zusammengeschrieben.
    Teile dieser Angabe sind hier bereits zu finden, also dürfte er die Angaben kaum geändert haben.

    Meine Gedanken zu den einzelnen Teilen:
    1.1) Einfacher Emitterfolger, die Ausgangsspannung folgt der Steuerspannung + 0.6V. Dabei gibts die Grenzen der Versorungsspannung, wodurch Ua begrenzt wird.
    1.2) Bin ich mir nicht ganz sicher. Ich habs so gemacht, dass ich mir zuerst das Beta ausgerechnet hab und dann über die geschlossene Schleifenformel die Formel des Gesamtsystems ermittelt habe. Ob das jedoch stimmt, weiß ich ned genau, besonders weil i ein falsches Vorzeichen hatte.

    2) Ned so schwer. Transistor hält in Kombination mit dem OPV einfach den Strom konstant bei variabler Akkuspannung (die ja beim Entladen abnimmt). Wichtigste Formel: P = U . I ;)

    3.1) Kein Widerstand in Rückkoppelzweig, sonst ist der Integrator besonders für die geforderten niedrigen Frequenzen für die Fisch'.

    5) D2 und R4 sind beim idealen OPV vernachlässigbar, da ja kein Strom fließt. Somit ist die relativ umständliche Formel, die für die Diodenspannung gegeben war, auch schon wurscht. bei dem letzten Unterpunkt ist "ja" richtig.

    6) Eher giftiges Beispiel, weil ja am Ausgang der R4 am Ausgang des OPV und gegen Versorung hängt. Bei näherem Überlegen kann man den R4 jedoch vernachlässigen, da der ansonsten ideale OPV einen idealen Ausgang hat und somit eine ideale Spannungsquelle am Ausgang. Was sich sehr ideal für die Berechnung auswirkt, weil zwar der OPV am Ausgang durch vom R4 hervorgerufenen Strom belastet wird, das aber dank der Idealität des OPV wurscht is. Toll, nicht?
    Somit is Beta wie immer für einen Integrator mit Rückkoppelwiderstand zu berechnen und zu zeichnen.


    Was fällt mir sonst noch ein?
    Lt Schlögl kommen immer dieselben Beispiele, nur dass er halt einen Widerstand weglässt oder irgendwas dazugibt. Hauptsache ähnlich den Angaben des Übungsskripts, wenn ich das so richtig verstanden habe.
    Hilfe gibts, wenn auch etwas kryptisch. Bei Bsp 6 hat mein Sitznachbar gefragt, ob "R4 weggelassen werden kann, weil da ja die Formel für beta sehr schwer wird". Klarerweise hat der Schlögl ned "Ja" drauf gesagt, sondern "denken Sie daran, der OPV ist ideal". Eine halbe Minute später hab ichs dann überrissen, was er meint...

    Vorschläge, Verbesserungen oder Anregungen herzlichst willkommen ;)

    Viel Spaß in jedem Fall bei der Prüfung,
    Johansen ;)

    • 0
  5. Johansn added a post in a topic wirtschaft 1   


    Das Einzige, was dir fehlen könnte, sind die Abbildungen, auf die er von den Folien in die Bücher referenziert (zumindest in dem Werk von Baye (oder wie der auch immer geheißen hat)). Aber ich glaube, dass da was bei der FET zu finden ist...
    • 0
  6. Johansn added a post in a topic Folien Sögner   


    Die gibts (leider) nur im Sektretariat und haben etwas mehr als 10EUR gekostet...
    Sie sind dennoch nicht gebunden sondern du bekommst nur einen Packen Zettel in die Hand...
    • 0
  7. Johansn added a post in a topic facharbeit   


    Bücher gibts in jedem Fall genug zu dem Thema (eigentlich wie Sand am Meer). Am einfachsten und schnellsten zu besorgen (weil überall vorhanden und gut und einfach beschrieben): Tietze&Schenk - Halbleiterschaltungstechnik...
    • 0
  8. Johansn added a post in a topic 13.03.08 Prüfung   

    Bei welcher Prüfung? Wirtschaft 1 oder Wirtschaft2?

    Also bei W1 darfst nur deinen Taschenrechner verwenden. Egal welchen, auch einen programmierbaren
    • 0
  9. Johansn added a post in a topic Prüfung vom 24.01   

    Wer hätte das je geglaubt...
    Die Noten sind da!!!!
    • 0
  10. Johansn added a post in a topic Prüfung vom 24.01   

    Wenn ich mir die Bermerkung erlauben darf: Sogar der Szmolyan ist schneller beim Verbessern
    • 0
  11. Johansn added a post in a topic wirtschaft 1   

    Es gibt etwa 3-4 Prüfungen im Semester, bei dem er seine Folien, die du im Sektretariat kaufen kannst, abprüft. An sich kommt fast immer dasselbe - die Bsp sind in jedem Fall immer glei. Die Theorie zwar meistens nicht, aber da kann man sich ja Hilfsmittelchen bereitlegen, falls die Zeit knapp wird...
    Mit anderen Worten: die VO ist reine Zeitverschwendung (wie fast immer)...
    • 0
  12. Johansn added a post in a topic TET1, TET2, GET1, GET2, SuS1 -Zusammenhang   

    Ich möchte noch bemerken, dass Prof Prechtl damals vom Übergang von TET1 -> Sigsys1 anscheinend nicht ganz mit dem Stoffumfang zufrieden war. Wie schon erwähnt wurde das ET2 Zusatzskriptum aus TET1 rausgenommen.
    Außerdem ist noch meines Wissens zu TET1 noch das letzte Kapitel dazugekommen, also jenes mit der Zustandsraumbeschreibung (Matrizenrechnungen).
    • 0
  13. Johansn added a topic in VO Grundlagen der Betriebs- und Unternehmensführung   

    W1: 31.01.2008
    Hallo!

    Hier die Angabe von diesem Mal.
    Übrigends is das angegebene Datum falsch...

    LG

    • 5 replies
    • 1424 views
  14. Johansn added a post in a topic Prüfungsfragen SS 2007   

    Somit möchte auch ich eine kleine Zusammenfassung über die gestrige Prüfung von mir geben:
    DI Lindner hat uns nicht irgendwie auf ein Sitzplatzsystem aufgeteilt, dh, wir durften an dem Platz sitzen bleiben, auf dem wir uns vor der Prüfung gesetzt haben (egal ob kein Abstand zum Nachbarn oder keine Reihe frei). Er selbst ist zwar im Hörsaal auf und abgegangen, das jedoch nicht allzu häufig. Meistens nur dann, wenn ihn jemand was gefragt hat. Die Prüfungszeit waren übrigends 2h, also ausreichend für die 30 Fragen, die schriftlich zu beantworten sind.

    Die Fragen selbst sind ja alle bekannt, bei meinem Prüfungsbogen (rosa) waren die "eher einfacheren" - weiß ned, ob das bei den anderen auch der Fall war. Dabei kommen die Fragen übrigends nicht in irgendeiner ungeordneten Reihenfolge, sondern er schreibt dezitiert das Kapitel dazu, was (so finde ich) für die Navigation sehr praktisch ist und bei der Beantwortung sehr entgegenkommt.

    Kleines Detail am Rande: Das letzte Mal haben 2 Leute mit ihrem PDA versucht, die Antworten zu erschummeln. Die sind aber aufgeflogen - war wohl zu auffällig
    • 0
  15. Johansn added a post in a topic Vo Prüfung   

    Prüfung vom 12.12.07:

    Bedeutung/Relevanz von:
    .) reduzierendes Enzym
    .) Rheobase
    .) Axonhügel
    .) Beweglichkeit von Ionen
    .) Extinktion / Absorbtionsquerschnitt

    Vor der Prüfung hab ich mit Hrn Kaniusas "geplaudert" und er hat mir offenbart, dass Zeichnungen ausdrücklich erwünscht sind, aber die Begriffe nur mit ein paar wenigen Worten erklärt werden sollen. Ist auch irgendwie klar, weil je mehr man schreibt, um so eher kann man einen Fehler machen.

    Fragen waren bei mir (Prof Pfützner):
    .) Zonenplatte
    .) Wovon ist die Beweglichkeit der Ionen abhängig (inkl der Ladung der wichtigsten Ionenarten wie Kalium, Calcium,...)?
    .) Was hat Licht für Eigenschaften?
    Den Rest hab ich leider verdrängt.

    Der Ausgangspunkt der mündl Prüfung ist der Nomenklaturtest. Wenn was falsches bzw was unverständliches dort steht, dann bohrt er genau dort nach...

    LG
    • 0