Neueste Aktivitäten

Neueste Aktivitäten

  1. 001 hat den im Thema hinzugefügt: VO- Prüfungsfragen 22.01.2018   

    Auch vorgekommen:
    1. std_logic vs. std_ulogic
    2.Entity-Architecture Paar und Codebeispiel dazu
     
    • 0
  2. Denis2017 hat Thema hinzugefügt: VO Prozesstechnologien der Mikroelektronik   

    Prüfung September 2018
    Prüfungsvorbereitung:
    ACHTUNG: Nicht alle Kapitel die zur Prüfung kommen werden ins TISS hochgeladen. Zwei von drei Teilen muss man sich aus dem Sekreteriat holen. (Bei meinem Termin wussten das nicht alle)
    Die Kapitel 2018 waren:
    Prof Schmid
    Dotieren von Halbleitern              Nasschemisches Ätzen               Poröses Silizium Trockenätztechnik       Aufbau und Verbindungstechnik           Prozessintegration in MEMS Bauteilen      Prof Wanzenböck
    Lithografie                  Deposition                     MOSFET                     Herstellung und Oxidation von Silizium    Prof Strasser
    Semiconductor Heterostrucutres        LEDs                     Laser diodes                   
    Prüfungsfragen:
    Welche Verfahren würde man anwenden um 2um Strukturen großflächig abzuscheiden (Klassische und Next Gen Litho)NILWelche Verfahren würde man anwenden um 30nm Strukturen abzuscheidenWie stellt man eine freistehende Struktur herWie kann man eine kleine Pyramide auf einer freistehenden Struktur herstellen (Diamantstruktur)Wie kann man diese Pyramide einseitig beschichten (Aufdampfen unter dem richtigen Winkel)Wie kann man tiefe Gräben herstellen, welche Ätzverfahren braucht manBosch VerfahrenWafer BondenLithografie MaskenProximity EffekteMit welchen Parametern kann man die Auflösung bei der Litho verbessern (Formel)ImplantationOLEDUnterschied Laser - LED 
    Prüfungseindrücke und Vorbereitung
    Die Prüfung habe ich beim Prof Wanzenböck gemacht. Wir waren zwei Studenten und wurden immer abwechselnd gefragt wobei die Prüfung hat 90min lang gedauert hat.
    Am Anfang hat man etwas Zeit sich Notizen zu den Fragen zu machen.
    Im Prinzip wird alles gefragt und auch sehr genau, bzw wird auf sehr viel Wert auf Verständnis gelegt. Uns wurden jeweils 6 Fragen zum Vorbereiten gegeben, aber bei der Beantwortung der Fragen kommen auch durchaus andere Themen zum Gespräch.
    Der Professor ist sehr nett und hilft viel, wenn man mal wo ansteht und bei der Benotung kann man sich nicht beschweren. Bei uns gabs eine Eins und eine Zwei.

    Die 800 Folien wirken am Anfang abschreckend, aber es ist nicht so schwer zumal man viel aus dem Bachelorstudium (Sensorik) kennt. Eine Woche Vorbereitung reicht auf jeden fall und man sollte auch andere Quellen konsultieren, wie zb das Sensorik Skript.

     
     
     
     
     
     
    • 0 Antworten
    • 4 Aufrufe
  3. girsmic hat den im Thema hinzugefügt: Bachelor in Mindestzeit   

    Wo hast du deine Bachelor arbeit gemacht?
     
    • 0
  4. student14 hat Thema hinzugefügt: VO Energiesysteme und Netze   

    Frage zu "Monopol/Netzregulierung"
    Hallo Leute! Ich bin bei der Vorbereitung zur Prüfung auf folgende Frage gestoßen:
    Wie teilt sich dieser in der Praxis zu regulierende Preis in eine „leistungsabhängige“ und „arbeitsabhängige/energieabhängige“ Komponente auf?
    Hat jemand Ideen? Danke!
    • 0 Antworten
    • 10 Aufrufe
  5. fabiusschnabius hat den im Thema hinzugefügt: Formelsammlung   

    Okay, das is ja zach. Danke für die schnelle Antwort! Hast du die Prüfung schon gemacht? Im Skript am Anfang steht: "Alle weiteren Unterlagen und Materialien, die für die schriftliche Prüfung benötigt werden (Formelsammlungen, Papier, ...) werden während der Prüfung zur Verfügung gestellt.". Das verwirrt mich jetzt ein bisschen.
    • 0
  6. Pez hat den im Thema hinzugefügt: Formelsammlung   

    Soweit ich weiß gibt es zur Prüfung keine Formelsammlung. Die gab es nur bei der EV-Prüfung im Bachelor.
    • 1
  7. fabiusschnabius hat Thema hinzugefügt: VO Energieübertragung und Hochspannungstechnik   

    Formelsammlung
    Hallo Leute!
    Weiß jemand, wie die Formelsammlung ausschaut und ob man die irgendwo finden kann? Will keine Formeln auswendig lernen wenn es nicht sein muss.
    Danke im Voraus, lG
    Fabius
    • 2 Antworten
    • 15 Aufrufe
  8. fangoch hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung 8.7.2016   

    Hat jemand das Beispiel 4b) von dieser Prüfung durchgerechnet?
    Ich komme leider nicht auf genügend Gleichungen um mir alle Elemente der Matrix A zu bestimmen. 

    • 0
  9. Quesimasaef hat den im Thema hinzugefügt: Nullstelle   

    Hm, ich habe den Eindruck da ist etwas durcheinander.
    "Wenn q1 die Nullstelle der Übertragungsfunktion ist, müsste das ja auch eine Nullstelle der Ausgangsgröße y (hier h) sein"  Wie kommst du denn auf diese Aussage? (Das ist nicht als Vorwurf gemeint).
    q1 ist (zunächst) ein beliebiger aber fester Wert. Wenn jetzt der Parameter s (der ja iA komplex ist) den Wert q1 annimmt, so wird G(s = q1), die Übertragungsfunktion G an der Stelle s = q1, eben Null. Das ist es was Nullstelle der Übertagungsfunktion, hier G(s), meint.
    Wie du in dem Plot für h siehst, erhält man verschieden aussehende Sprungantworten für verschiedene Werte von q1. Unter anderem ob es zuerst nach negativ oder positiv springt, etc etc. Ist an dieser Stelle das Pol- Nullstellendiagramm schon eingeführt? Der Frequenzgang?
    (Grob gesagt: Wenn du z.B. ein Filter (LTI-System) hast, das an einer Stelle im Frequenzgang eine Nullstelle hat (oder mehrere), dann wird dort ein angelegtes Signal "gesperrt" dh zur Gänze nicht durchgelassen oder im Betrag stark vermindert, etc. - Sieht man leicht ein wenn man bedenkt dass die Wirkung des Systems durch Mulitplikation von Spektrum Eingangssignal und Frequenzgang berechnet werden kann. Greift aber wohl etwas vor).
    • 0
  10. sassi9493 hat Thema hinzugefügt: VU Signale und Systeme 1   

    Nullstelle
    Hallo!
    Ich habe eine Frage, die mir fast etwas peinlich ist, aber ich versteh's gerade gar nicht.
    Im Skript ist folgendes Beispiel gegeben:

    q1 ist die Nullstelle und gesucht war die Sprungantwort:

    Meine Frage ist jetzt: Wenn q1 die Nullstelle der Übertragungsfunktion ist, müsste das ja auch eine Nullstelle der Ausgangsgröße y (hier h) sein. Diesem Diagramm nach hat y zwar für positive q1 eine Nullstelle, aber nicht an der Stelle q1. Damit stellt sich mir die Frage was denn eine Nullstelle der Übertragungsfunktion eigentlich ist.
    • 1 Antwort
    • 48 Aufrufe
  11. ET Student hat Thema hinzugefügt: VU Automatisierung   

    Frequenzkennlinien-Verfahren
    Hallo ich bin gerade am Prüfungen durchrechnen und komme beim besten Willen nicht drauf wie das Frequenzkennlinien-Verfahren funktioniert.
    Ich beziehe mich konkreter mal auf das Bsps 2b von der Prüfung : https://www.acin.tuwien.ac.at/file/teaching/bachelor/automatisierung/klausuren/180518_Loesungen.pdf
    Der Anfang ist ja nicht so schwer: mit den Formeln (6.118), (6.119) & (6.124) aus dem Skript errechne ich mir: ΩC = 3s-1 , Φ = 60° und ρ= 1 oder 2
    Jetzt hab ich schon das erste Problem: Woher weiß ich das ich eine PI Regler brauche? In der Lösung steht nur "Die Forderung e1 = 0 gemeinsam mit einer notwendigen Phasenanhebung bei der gewünschten Durchtrittsfrequenzs führt auf die Wahl eines PI-Reglers". Woher weiß ich das ich die Phase anheben muss?
    Wenn ich jetzt einen PI Regler nehme müsste ich laut Buch jetzt ein Bode-Diagramm aller bekannten Terme des offenen Kreises zeichnen (S134 Punkt C) was ich weglasse weil ich ja bei der Prüfung kein MatLab zur Hand hab und damit meine Zeichnung niemals genau genug wird um was sinnvolles davon abzulesen.
    Also setzte ich einfach in alle bekannten Terme des offenen Kreises mein errechnetes ΩC ein und rechne mir damit aus um wie viel meine Phase gehoben werden muss. Nach langem einsetzten/rumrechnen komm ich dann endlich auf TI was ich aus dem Taschenrechnen als 0,08931... ablesen würde und natürlich nicht als der Schöne Bruch der in der Lösung steht.
    Und jetzt kommt mein größtes Problem: wenn ich das TI aus der Lösung nehme und versuche mir das VI mit der Formel (5.17)(Natürlich mit der dem Bsp angepassten Übertragungsfunktion des offenen Kreises) auszurechnen komme ich einfach nicht auf das Ergebnis aus der Lösung
    Für schlappe 4 Punkte kommt mir das ganze extrem mühsam und langwierig vor und anscheinend mach ich was falsch, gibt es vl eine einfachere Herangehensweise an das Problem?
    Bin für jede Hilfe dankbar.
    • 0 Antworten
    • 35 Aufrufe
  12. refare hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Alles klar. Danke!
    • 0
  13. thisismyhouse hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung bei Dr. Schmidt   

    Achja, sehr interessant!  Dann wird aber eher ein trapezförmiges Luftspaltfeld gemeint sein, mit der FEK hängt diese Form ja nur indirekt zusammen.
    Ich denke in Bezug auf die Einphasige wird vermutlich dann genau dieser Umstand (weniger Kupfer, weniger OW-Amplituden) ausgenutzt, der bei Vollpolmaschinen mit Drehstromwicklung extra beachtet wird.
    LG
    • 0
  14. dux hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Tatsächlich ist hier ein Fehler in der Lösung. Die Graßmann-Identität darf so nicht aufgelöst werden. Folgendes würde nach Auflösung dieser Identität richtig sein:

    wobei bei Nabla auf eine vektorielle Größe angewendet wird und ein Tensor 2. Stufe herauskommt. Dieser wird dann mit r einmal von links und einmal von rechts verjüngt. Grund dafür ist, dass Nabla wieder sozusagen nur auf den Ausdruck in der Klammer wirkt und auch nach Auflösung nicht auf den Vektor r ganz außen.
    Anbei meine Berechnung mit dem gleichen Ergebnis. Verdammt umständlich und nicht empfehlenswert. Nicht perfekt leserlich, aber hoffentlich alles nachvollziehbar:

    • 0
  15. deefer 13 hat Thema hinzugefügt: VO Elektrotechnik 1   

    Prüfung 4.10.2017
    Hat jemand Angabe der Prüfung vom 4.10.2017?
    • 0 Antworten
    • 33 Aufrufe
  16. EtStudent hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung bei Dr. Schmidt   

    Seite 602 im Binder:
    2/3 zu 3/3 Bewicklung: 3/3 würde nur 15% mehr Ständerfeld bringen aber 50% mehr Kupfer (und somit auch 50% mehr Stromwärmeverluste) fordern, außerdem verläuft das Luftspaltfeld spitzer dadurch steigen die Amplituden der OW und somit auch wieder die Stromwärmeverluste in der Dämpferwicklung.
    All dies steht allerdings bei den Einphasigen Synchronmaschinen (hier wird ja eine Wicklung (W) weggelassen und zwei in Serie geschalten (U und V) daher automatisch 2/3) => weiß nicht ob dies für alle Synchronmaschinen (mit Drehstromwicklungen) zutrifft.
    LG
    • 0
  17. refare hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Hi,
    da hier schon ums Rechnen mit Nabla geht, würde ich auch eine Frage stellen ohne einen neuen Thred zu machen. Es geht um die alte Aufgabensammlung (https://www.fet.at/uploads/beispiel/beispieldatei/353/00_alteAufgabensammlung_Elektrodynami.pdf) Aufgabe 12(Vektoranalysis 5). Im Anhang befindet sich meine Ausarbeitung dieser Aufgabe und mich interessiert ob ich hier einen Fehler mache oder ist sie dort falsch gemacht.

    • 0
  18. Quesimasaef hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Falls noch nicht gesehen, auch hier eine zusätzliche Sichtweise:
     

    • 0
  19. thisismyhouse hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung bei Dr. Schmidt   

    Ah, das macht dann natürlich Sinn, vielen lieben Dank für die Antwort!  :)
    Und zu diesen wirtschaftlichen Aspekten kommt dann denke ich die OW Minderung dazu, mit der veränderten FEK usw.
    LG
    • 0
  20. EtStudent hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung bei Dr. Schmidt   

    Damit ist gemeint, dass nur 2/3 der Polteilung mit Nuten ausgestanzt und bewickelt ist (im Rotor). Dies macht man, da eine höhere Bewicklung wesentlich mehr Kupfer und damit Kosten fordert, als es technisch Sinn ergibt. Dieses 1/3 ist nur noch ein Vollkörper bzw. geblechter Rotor ohne Nutaussparungen.
    Falls du kein Skript mehr hast kann ich dir Elektrische Maschinen und Antriebe von Andreas Binder empfehlen (kann man gratis beim Springer runterladen). Kapitel 2 handelt von Wicklungen und Kapitel 8 von elek. erregten Synchronmaschinen.
    LG
    • 0
  21. thisismyhouse hat den im Thema hinzugefügt: Prüfung bei Dr. Schmidt   

    Kann mir jemand sagen, was es mit der 2/3 Bewicklung von Vollpolmaschinen auf sich hat? Habe das Skriptum leider verschmissen (ist schon länger her bei mir) :D
    beste grüße
     
    • 0
  22. Helene Ruf hat Thema hinzugefügt: Jobangebote   

    Qualitätsmanager (m/w)
    Die iSYS RTS GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit mehr als zehn Jahren Expertise in der
    Entwicklung von Embedded Systems für die Bereiche Automobilindustrie, Maschinenbau und Haustechnik.
    Unsere Produktpalette ist so vielfältig wie unsere Mitarbeiter es sind. Von der Entwicklung von Embedded
    Software und Hardware, bis hin zu Ingenieurdienstleistungen und der Produktion bzw. Lieferung von
    Steuergeräten und Elektroniksystemen bieten wir technische Lösungen auf höchstem Niveau. Unsere 50
    Mitarbeiter vereint dabei der unbedingte Wille, innovative Lösungen zu gestalten und so die Produkte der
    Zukunft zu entwickeln. Dabei legen wir Wert auf ein respektvolles sowie vertrauensvolles Miteinander und
    erzielen so bestmögliche Ergebnisse. Zahlreiche namhafte Kunden setzen aus diesen Gründen auf uns als
    Partner.

    Qualitätsmanager (m/w) - am Standort München

    Als Qualitätsmanager (m/w) kümmern Sie sich um die Weiterentwicklung der Qualitätsprozesse in
    Richtung IATF 16949 und sind für die Qualitätssicherung verantwortlich. Sie unterstützen Kollegen
    methodisch bei der Ursachenanalyse und stellen sicher, dass Abstellmaßnahmen erarbeitet sowie
    eingeführt werden. Des Weiteren unterstützen Sie Kollegen bei der Serieneinführung von
    Entwicklungsprojekten für neue Steuergeräte, indem Sie dafür sorgen, dass die Standards der
    Automobilindustrie eingehalten werden. Auch führen Sie Audits selbst durch. Zudem bauen Sie das Team
    im Qualitätsmanagement weiter auf und leiten dieses zukünftig fachlich sowie disziplinarisch an.

    Was wir von Ihnen erwarten („must have“)
    Abgeschlossenes Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik oder vergleichbareAusbildungNachweisbare Berufserfahrung im QualitätsmanagementFundierte Kenntnisse im Automotive-Umfeld oder in der ElektroindustrieSehr gute Deutschkenntnisse in Wort und SchriftGute Englischkenntnisse in Wort und SchriftAnalytische und strukturierte Vorgehensweise sowie sicheres Auftreten und DurchsetzungsvermögenKommunikationsstärke
    Was wir uns von Ihnen wünschen („nice to have“)
    Erfahrungen als AuditorKnow-how in Zertifizierungsprojekten, z.B. IATF 16949Nachgewiesene Zertifikate, z.B. ISO 9001, QM Fachkraft/ Beauftragter, Qualitätsmanager
    Was Sie von unserem Klienten erwarten dürfen
    Flexible Arbeitszeiten und attraktive SozialleistungenSpannende und abwechslungsreiche Projekte in einem internationalen UmfeldDie Möglichkeit, sich zum Teamlead weiterzuentwickelnFreiraum für eigene Ideen und die Möglichkeit, die Zukunft des Unternehmens maßgeblich zubeeinflussenGemeinsame Events und Kommunikation auf Augenhöhe
    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter https://jobs.lever.co/jobambition/b8fd1f91-3654-4a45-8fcb-4c2b52fa2691
    Frau Helene Ruf steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung: Tel. +49 711 91291812
    • 0 Antworten
    • 13 Aufrufe
  23. dux hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    So habe ich das auch verstanden. Quesimasaef, ich glaub das stimmt so.
    • 0
  24. Quesimasaef hat den im Thema hinzugefügt: Nabla-Operator und Rechenreihenfolge   

    Noch als Denkanstoß das hier. Bitte uberprüfen ob man das mit den Klammern so machen darf, glaub aber schon.
    Ich fand die LV Videos zu dem Thema recht hilfreich, muss man halt paar mal durchschauen im zweifelsfall.

    PS: soweit wie hier gerechnet wird ist ja Nabla in erster Linie mal ein Vektor und tritt als diffoperator noch nicht wirklich in Erscheinung imo.
     
     
     
     
    • 0
  25. trambi hat den im Thema hinzugefügt: Master Embedded Systems   

    PUSH!
    • 1